Trumps Hygiene-Tipps gegen das Virus

Generell strahlt US-Präsident Trump größte Ruhe aus, wenn es um das Thema Coronavirus geht. Bisher gibt es 15 Fälle in den USA. Journalisten gab Trump Hygienetipps: 'Wenn jemand niest,...

2/27/2020

Generell strahlt US-Präsident Trump größte Ruhe aus, wenn es um das Thema Coronavirus geht. Bisher gibt es 15 Fälle in den USA. Journalisten gab Trump Hygienetipps: 'Wenn jemand niest, versuche ich zu verschwinden.'

Generell strahlt US-Präsident Trump größte Ruhe aus, wenn es um das Thema Coronavirus geht. Bisher gibt es 15 Fälle in den USA. Journalisten gab Trump Hygienetipps: 'Wenn jemand niest,...

Kommentieren Generell strahlt US-Präsident Trump größte Ruhe aus, wenn es um das Thema Coronavirus geht. Bisher gibt es 15 Fälle in den USA. Journalisten gab Trump Hygienetipps:"Wenn jemand niest, versuche ich zu verschwinden." Nach Warnungen der US-Gesundheitsbehörde CDC vor einer Ausbreitung des neuartigen Coronavirus auch in den USA hat Präsident Donald Trump vor einer Panik gewarnt. Das Risiko für Amerikaner sei weiterhin"sehr gering", betonte Trump bei einer Pressekonferenz am Mittwochabend (Ortszeit) im Weißen Haus. Er denke nicht, dass eine Ausbreitung in den USA unvermeidlich sei. Der Präsident betonte zugleich:"Was immer auch passiert, wir sind vollständig vorbereitet." Trump kündigte an, Vizepräsident Mike Pence werde in der US-Regierung den Kampf gegen das Virus leiten. Trump schloss weitere Reiseeinschränkungen wegen des Virus nicht aus. Derzeit dürfen ausländische Personen, die in den vergangenen 14 Tagen in China waren, nicht in die USA einreisen. Trump sagte, solche Einschränkungen könnten auch gegen Reisende, die aus anderen Ländern kommen, verhängt werden. Man hoffe aber stattdessen, die Restriktionen gegen China baldmöglichst aufheben zu können. US-Gesundheitsminister Alex Azar sagte, bisher gebe es 15 Fälle in den USA, bei denen der Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen worden sei. Hinzu kämen 45 Fälle von Amerikanern, die aus China oder Japan ausgeflogen worden seien."Unsere Eindämmungsstrategie hat funktioniert." Trump sagte, die meisten der 15 Betroffenen, die in den USA diagnostiziert worden seien, seien auf dem Weg der Besserung. Trump wäscht sich häufig die Hände Trump selbst fühlt sich angesichts des neuartigen Coronavirus in seiner täglichen Hygiene-Routine jedenfalls bestätigt - und riet nun Journalisten dazu, sich genauso zu verhalten wie er selbst. Er wasche sich sowieso sehr häufig die Hände -"wie Sie wahrscheinlich gehört haben", sagte er bei der Pressekonferenz im Weißen Haus. Auch für den Umgang mit Kranken hatte der Präsident Tipps."Wenn jemand niest, versuche ich zu verschwinden", sagte Trump . Unlängst sei ihm ein Bekannter begegnet."Er umarmt mich. Ich frage: 'Geht es dir gut?', er sagt: 'Nein, ich habe hohes Fieber und eine schlimme Grippe.' Und er umarmt und küsst mich", beschrieb Trump die Situation - und imitierte dabei seinen Bekannten. Angesichts der Ansteckungsgefahr habe er sich sofort verabschiedet, sagte Trump ."Ich habe gesagt: 'Entschuldige mich' und bin weggegangen, und habe begonnen, mir die Hände zu waschen." „Bleiben Sie sauber" Den Journalisten empfahl Trump , sich ebenfalls möglichst oft die Hände zu waschen."Bleiben Sie sauber", sagte der US-Präsident."Sie müssen nicht unbedingt jeden Handlauf angreifen, wenn es nicht nötig ist", fügte er hinzu. Das Weiße Haus will 2,5 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro) für den Kampf gegen das Virus bereitstellen. Trump signalisierte Bereitschaft, falls nötig auch mehr Geld einzusetzen, wie es die oppositionellen Demokraten fordern. (APA/AFP) Weiterlesen: Die Presse

'Trump muss abgewählt werden'Hillary Clinton ist Gegenstand einer Doku bei der Berlinale, die sie für ihre Frauenpower feiert. Zur Premiere kam die Ex-Präsidentschaftskandidatin...

Mindestens zehn Tote bei Protesten in Delhi während Trump-Besuchs - derStandard.at

Kurz bei Trump: Kogler übte bei erstem Besuch beißende Kritik'Fototapeten könnten Millionen an Steuergeldern sparen - 15 min wird man mit dem Trump ja wohl telefonieren können.' Er soll lieber sich selbst wegen seiner Pilz Treue bei den Eurofighter n kritisieren, Infos bekommt er hier

Die Zeichen stehen auf Sanders versus TrumpDer Altlinke zementiert bei der jüngsten TV-Debatte seine Favoritenrolle bei den Demokraten.

Trump zu Weinstein-Prozess: Urteil 'aus Sicht der Frauen großartig'Der US-Präsident und der verurteilte Ex-Filmmogul sind miteinander bekannt - er sei allerdings 'kein Fan'.

Kuriositäten aus dem Netz: Das Geschäft mit der Coronavirus-AngstAuf Plattformen werden sogar Brillen angeboten, die angeblich gegen das Virus helfen sollen.



StVO-Änderung geplant: Bund will Straßen für Fußgänger freigeben

Infektiologe Allerberger: 'Das Virus hat keine Flügel'

Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa

Coronavirus: Schutzmasken für Salzburg hängen in Türkei fest

Ex-Außenministerin Kneissl zeigt ihren Ehemann an

Oppositioneller Frust statt Schulterschluss im Nationalrat - derStandard.at

ORF-Doku über 'Ballermann der Alpen': 'Ausnahmezustand in Ischgl'

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

27 Februar 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

'Racial Profiling': China über russische...

Nächste nachrichten

Japanerin nach Genesung erneut positiv auf Coronavirus getestet
Nationalratspräsident-Sobotka: 'Stopp Corona' App soll verpflichtend sein - derStandard.at Sobotka für verpflichtende Corona-App Spargelernte im Marchfeld: Rund 3.000 Erntehelfer fehlen Finanzminister: 'Makaber, Menschenleben gegen Millionen aufzurechnen' Gabun verbietet den Verzehr von Fledermäusen und Schuppentieren Corona-App: Sobotka für verpflichtende Nutzung OECD-Bericht: Frauen leiden besonders unter der Coronakrise - derStandard.at Eine Stadt im Lockdown: Gärten hinter Gittern - derStandard.at „Wollen uns positive Entwicklung nicht zerstören“ Markt wieder voll: Wiener missachten Corona-Regel - Leser | heute.at Zweitwohnsitze: Erste Gemeinden proben Aufstand - Steiermark | heute.at Mathematiker Popper: 'Virus ist infektiöser als gedacht'
StVO-Änderung geplant: Bund will Straßen für Fußgänger freigeben Infektiologe Allerberger: 'Das Virus hat keine Flügel' Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa Coronavirus: Schutzmasken für Salzburg hängen in Türkei fest Ex-Außenministerin Kneissl zeigt ihren Ehemann an Oppositioneller Frust statt Schulterschluss im Nationalrat - derStandard.at ORF-Doku über 'Ballermann der Alpen': 'Ausnahmezustand in Ischgl' Nach horrenden Strafen: Nun auch Organmandate für Corona-Sünder möglich Ethikkommission: Alter bei nicht alleiniges Kriterium für Beatmung - derStandard.at Expertenpapier zu Corona: „100.000 zusätzliche Tote“ sind möglich Wegen des Coronavirus: Maskenball im Nationalrat Coronavirus: Einzelhandel geht bald die Luft aus