Trump verkündet Teileinigung im Handelsstreit mit China - derStandard.at

11.10.2019 23:10:00

Trump verkündet Teileinigung im Handelsstreit mit China:

Trump verkündet Teileinigung im Handelsstreit mit ChinaDas Abkommen umfasst geistiges Eigentum, Währungsfragen und Finanzdienstleistungen. US-Finanzminister Mnuchin kündigt an, auf die geplante Zollerhöhung zu verzichtenFoto: APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI

Eva Glawischnig verlässt Novomatic endgültig Was Hans Peter Doskozil unter Solidarität versteht Erste Korruptionsanklage gegen HC Strache

Washington – Nach einem gefühlt endlosen Hin und Her im Handelsstreit zwischen den USA und China dürften die beiden größten Volkswirtschaften der Welt nach 18 zerrütteten Monaten einer Lösung ein großes Stück näher gekommen sein. US-Präsident Donald Trump verkündete am Freitagabend, man habe Monaten eine Teileinigung mit China erzielt.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Trump verkündet Durchbruch in Handelsgesprächen mit ChinaDie USA und China sollen sich im Handelskrieg in den Fragen des geistigen Eigentums, Währung und Finanzdienstleistungen geeinigt haben. „Das wird großartig für beide Länder“, meint der US-Präsident.

Trump will in Syrien zwischen Türken und Kurden vermittelnGleichzeitig drohte der US-Präsident erneut mit harten Strafmaßnahmen gegen die türkische Wirtschaft.

Trump: USA könnten zwischen Türken und Kurden vermittelnDie Chancen, dass das Angebot angenommen wird, stehen schlecht. Die USA nannten das Vorgehen der Türkei einen „großen Fehler“. Erst vor wenigen Tagen kündigten die US-Truppen ihren Rückzug an. Zynischer geht's wohl kaum ' WER RETTET UNS VON SOWAS '...... Und warum BRINGT SICH EUROPA IMMER WIEDER IN SOLCHE LAGE und dass schon seit Jahrzehnten....!!!!!! Pharisäer 😡

Trump: Fliehende IS-Kämpfer kein Sicherheitsrisiko, denn 'sie flüchten nach Europa' - derStandard.atWieso sollte ein türkischer Einmarsch in die Kurdengebiete Syriens auch IS-Kämpfer zur Flucht veranlassen? weil sie in die USA erst sehr schwer bzw. gar nicht hineinkommen Und bei uns verhätscheln die Linken noch ihre Sprösslinge 😡

Zuckerbrot und Peitsche: Trump droht - und will zwischen Türken und Kurden vermitteln'Ich hoffe, dass wir vermitteln können', sagte Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) in Washington. Zugleich drohte er der Türkei erneut mit Sanktionen oder harten Strafmaßnahmen gegen die türkische Wirtschaft.

Psychische Krankheit wird nach Trump benannt - Gesundheit | heute.atIn einem geteilten Amerika entsteht gerade ein neues Krankheitsbild. Auch in Großbritannien wirkt sich die Krise auf die Gesundheit der Bevölkerung aus. Und seinen Mund nennt man dann wie ? 'Sucky' ? Democratitis?