Trump schließt neuerliches Antreten als US-Präsident nicht aus - derStandard.at

01.03.2021 09:12:00

Trump schließt neuerliches Antreten als US-Präsident nicht aus:

Trump schließt neuerliches Antreten als US-Präsident nicht ausEx-Präsident absolvierte ersten öffentlichen Auftritt seit Abwahl und will weiterhin den Ton bei den Republikanern angebenFoto: AFP/JOE RAEDLEOrlando (Florida) – Zum Standardrepertoire Donald Trumps gehört der Satz, dass er die Spannung erhalten wolle, statt zu früh zu verraten, wie etwas ausgehen wird. Die Zuschauer sollen dranbleiben, der nächsten Sendung entgegenfiebern. Lange bevor ihn die Amerikaner zum Präsidenten wählten, erklärte er es, seinerzeit Fernsehstar einer Reality-Serie, zu seinem Leitfaden. Später, im Oval Office, hat er die Maxime oft wiederholt, auch, um Gegner, Rivalen und Verbündete der USA darauf einzustellen, dass er jederzeit gut ist für eine Volte, wie etwa im Falle Nordkoreas bewiesen, als der Drohung mit"Feuer und Zorn" ein Gipfel mit dem Diktator Kim Jong Un folgte. Trump, der Unberechenbare: Am Sonntagabend, zum Abschluss der Jahrestagung konservativer Aktivisten, stand eine Fortsetzung der Serie auf dem Programm.

Was steckt hinter der türkisen Attacke gegen Vizekanzler Kogler? Noch nie hatte Wien so viele Intensivpatienten ÖVP gegen MAN-Staatseinstieg: „Funktioniert nicht“ Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...