Wien, Donau, Wien

Wien, Donau

Trotz Verbot in Donau gesprungen: Rettungsaktion

Trotz Verbots in Donau gesprungen: Einsatzkräfte der Wasserpolizei zogen den Mann gerade noch rechtzeitig aus dem Wasser.

24.06.2021 17:33:00

Trotz Verbots in Donau gesprungen: Einsatzkräfte der Wasserpolizei zogen den Mann gerade noch rechtzeitig aus dem Wasser.

Bestimmte Bereiche der Donau in Wien sind sehr gefährlich, deshalb herrscht dort auch ein striktes Badeverbot. Dem widersetzt hat sich am ...

Bestimmte Bereiche der Donau in Wien sind sehr gefährlich, deshalb herrscht dort auch ein striktes Badeverbot. Dem widersetzt hat sich am Mittwochnachmittag jedoch ein 40-Jähriger und sprang ins erfrischende Nass in der Leopoldstadt. Wenig später kam der Mann jedoch nicht mehr mit der starken Strömung zurecht. Einsatzkräfte der Wasserpolizei zogen den 40-Jährigen gerade noch rechtzeitig aus dem Wasser.

Sollen Impfunwillige Corona-Tests selbst bezahlen? Kiesenhofer-Schwester: 'Der schönste Tag, seit Wolfgang Fellner weg vom Schirm ist' Nena schimpft bei Konzert gegen Corona-Kammerln

Artikel teilen0DruckenGegen 17 Uhr rannte die 53-jährige Ehefrau des Schwimmers in die Polzeiinspektion Handelskai, die nur wenige Meter von der Stelle, an der der Mann ins Wasser gestiegen war, entfernt ist. Der 40-Jährige war in der Zwischenzeit zwischen der Kaimauer und einem Ausflugsschiff von der starken Strömung in den Fluss gezogen worden und schaffte es aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Wasser.

Mit vereinten Kräften aus dem Wasser gezogenDie Polizisten rannten sofort los und zogen den bereits völlig entkräfteten Mann mit einem Rettungsring, einem Bootshaken und einer Leine gegen die Strömung zu einer Stiege und holten ihn dort aus der Donau. headtopics.com

Die Wiener Berufsrettung versorgte den Mann und entließ ihn in häusliche Pflege.Charlotte Sequard-BaseEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Ich hätte mich gewehrt und mich von den Oasch Kiwara ned nötigen lassen mir zu helfen! Ich hätte 5 min abgewartet.

Schwimmer (18) in der Neuen Donau ertrunkenEin 18 Jahre alter Mann ist am Montagabend, gegen 21 Uhr, in der Neuen Donau in Wien ertrunken, wie die Berufsfeuerwehr am Dienstag berichtete. „Der ...

Eier-Übergabe trotz Corona: Pensionistin angeklagtAls Angeklagte vor Gericht zu müssen - das war im Leben einer Tirolerin (72) undenkbar. Am Dienstag musste sie sich wegen eines Vergehens im Rahmen ... Besser währe es die Reiserückkehrer zur Verantwortung zu ziehen die sich angesteckt haben und ohne Einreisetest das Virus verbreiten! Das muss man zweimal lesen damit man es einmal glaubt. Lauter Wahnsinnige. Knallharte Cops in Austria. Nur wenn man sie braucht sucht man vergebens 😀

''Rot-pinker Bildungskahlschlag'': Wien bleibt trotz Kritik bei neuem LehrerzuteilungssystemFür Unmut sorgte, dass durch eine Systemumstellung viele Schulen ab Herbst mit weniger Lehrerposten dastehen als bisher. Opposition kritisiert die Umstellung und spricht von 'Bildungskahlschlag', 'Kürzungen ohne Not' und 'Bildungsraub'.

Super-Finish der Hawks zum Start des NBA-Halbfinales gegen BucksAtalanta trotz Rückstands kurz vor Ende der Partie erfolgreich – Trae Young mit 48 Punkten überragend

Wer fürchtet sich vorm Regenbogen? Ungarns Skandal-Gesetz gegen LGBTIQLeitartikel: Ungarns Gesetz gegen Homosexualität ist eine Schande, das UEFA-Verbot des Regenbogens ist feig. Denn Sport ist natürlich politisch.

Welle der Empörung: Münchner Stadion ohne Regenbogenfarben: Kritik an UEFANach dem Verbot für eine Münchner EM-Arena in Regenbogenfarben wird die UEFA in Deutschland von einer Welle der Empörung überrollt.