Treueschwur zum Amtsantritt: Claudia Plakolm neue JVP-Chefin und 'voll hinter Kurz'

Kurz zeigte sich vor seiner 'Machtbasis' kämpferisch.

15.05.2021 20:56:00

Kurz zeigte sich vor seiner 'Machtbasis' kämpferisch.

Kurz zeigte sich vor seiner 'Machtbasis' kämpferisch.

Sebastian Kurz, nahm in einem kurzen Interview Stellung zu den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen ihn - und zeigte sich überzeugt, dass"wir dasgemeinsam bewältigen"Angenehm ist es nicht", sagte Kurz zur aktuellen Situation - und ging dann zum bereits bekannten

Schnell abrufbar: Wie man den Grünen Pass wie eine App aufs Handy bekommt Erstmals wieder unter 100 Corona-Neuinfektionen Kurz und Merkel: „Delta-Variante ernst nehmen“

Gegenangriffüber:"Den anderen", also der Opposition, gehe es nur darum,zu beschädigen und zu zerstören, mit Demos, Abwahl, ständigen Rücktrittsaufforderungen und jetzt"der neuen Methode der Anzeigen". Aber"mich hat das fast noch kämpferischer gemacht", deponierte der Kanzler, der von 2009 bis 2017 selbst Obmann der Jungen ÖVP war.

Seine"Machtbasis" (Schnöll), aus der Kurz viele Freude auf seinem Karriereweg mitgenommen hat, dankte es ihm umgehend: Sowohl der scheidende Obmann als auch die neue Chefin Plakolm versicherten Kurz:"Die JVP steht hinter dir." Die Oberösterreicherin widmete einen Teil ihrer Antrittsrede ebenfalls der Kritik an der Opposition: Diese versuche"vehement, das politische Klima und das Comeback Österreichs nach der Krise zu zerstören" - indem sie, während die Regierung arbeite,"nur andere schlecht macht" und ihre eigenen Parteiinteresse verfolge. headtopics.com

Gewählt wurde Plakolm mit94,39 Prozent. Auch ihre acht Stellvertreter (aus jedem anderen Bundesland einer oder eine) wurden per Handyabstimmung der 250 über Video zugeschalteten Delegierten gekürt. Der Bundestag war ein"hybrider", einige wenige Teilnehmer, darunter Kurz, waren persönlich in einem Fernsehstudio in Wien anwesend.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Kurz zeigte sich zu sehr als eine Art Engelbert Dollfus in den Dreißiger Jahren! Gab's eine Massentaufe zur standesgemäßen Aufnahme in die Sekte? jvp Eure kurz propaganda glaubt auch keiner mehr 🥵🥵🥵🥵🥵 Für 'solche Leut' gehört das Arbeitslosengeld vorsorglich schon heute gekürzt. Der österreichische Volkssturm feiert seine Wiederauferstehung. Kinder und kompetenzlose Chaoten an die Macht. Zeigt ihnen, wie man sich an der Allgemeinheit vollfrisst, den Rechtsstaat dumm da stehen lässt und die Demokratie sowie den Sozialstaat schädigt.

Tja in der heutigen Zeit können nicht einmal ehemalige studierende Oberkasperl eine Online-Plattform(Kaufhaus Österreich) betreiben und sowas ist in der Wirtschaft tätig,unfassbar welche Clowns in Österreich herumlaufen!!Super Politiker🤣😂🤦🏻🤮 wenigstens irgendwo Oh nein! Heißt das, wir müssen noch mehr für seine Eigen-PR berappen.

Kurz muss schon ziemlich verzweifelt sein.... Tut weh, wenn selbst die Jungen schon so blöd sind!