Thomas Sykora: „Olympia-Medaille steht über allem“

Thomas Sykora: „Olympia-Medaille steht über allem“

_Dialogfeed, Print

26.01.2022 11:19:00

Thomas Sykora : „ Olympia -Medaille steht über allem“

Zwischen Ganslernhang und Planai und zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele spricht ORF-Skiexperte Thomas Sykora mit der NÖN über Weltcuprennen ohne Zuschauer, „Vorläufer“ Marcel Hirscher, „Überflieger“ Marco Odermatt und Peking 2022.

Foto:Thomas Sykora: Für den Sportler hat das Rennen den gleichen Stellenwert. Es geht darum, den einen Lauf zu fahren, der dich auf das Siegespodest bringt. Aber natürlich ist das Feeling insgesamt ein anderes, denn auch als Läufer spürst du, ob dich tausende Fans anfeuern oder ein paar Betreuer. In Erinnerung werden einem daher andere Rennen mehr bleiben.

Wie war es bei Ihnen als aktiver Rennläufer?Sykora: Ich glaube, man sollte daraus lernen. Das Drumherum gehört auch aus wirtschaftlichen Gründen dazu. Der Weltcup lebt wie jeder Sport auch von Sponsoren. Jetzt ist es ein Überlebenskampf, der auf Dauer so nicht durchzuhalten sein wird. Aber man sollte dennoch darüber nachdenken, ob man im Sinne der Regenerationsmöglichkeit und damit der Sicherheit des Sportlers auch in normalen Jahren nicht auf den einen oder anderen Termin verzichten kann.

Weiterlesen: NÖN.at »

Schwere Vorwürfe gegen Thomas Brezina und ORFWie der „Standard“ berichtet, hat Thomas Brezina für die Gestaltung des ORF-Kinderprogrammes in vier Jahren zusätzliche Kosten von 1,4 Millionen Euro ... derStandardat So a💩 Er ist einer der treiesten immer schon gewesen seit Tom Turbo! derStandardat Erklärt die gis Gebührenerhöhung... derStandardat 8% = 1,4 Mio. €

Premierminister vor Ablöse?: 'Boris Johnson steht nicht über dem Gesetz'Für Boris Johnson wird es immer enger: Londons Polizei untersucht nun offiziell die Partys in Downing Street No 10 in Zeiten der Lockdowns.

Niederösterreich mischt bei Olympia mitNÖ-Athleten stellen starkes Kontingent. Insgesamt 106 Austro-Sportler schickt das ÖOC nach China.

42 Frauen, 62 Männer im Olympia-Aufgebot: Skifahrer hoffen noch auf zwei weitere Startplätze42 Frauen, 62 Männer im Olympia -Aufgebot: Skifahrer hoffen noch auf zwei weitere Startplätze: Eine Schande diese Olympiade in einem Land wo Millionen Menschen in Konzentrationslagern sitzen

Olympia-Profis versus Sport-Exoten: It’s the show, stupid!Es braucht Geschichten als Unterfutter der Milliardenshow auch abseits der erwartbaren Erzählungen über pfeilschnelle Frauen und Männer

25. Nightrace Schladming bei Jubiläum im Zeichen der PandemieDrei Tage nach Kitz ist Planai Schauplatz des letzten Alpin-Männerrennens vor Olympia – 1.000 Zuschauer erlaubt, Grogl letztmals OK-Chef – Wieder neues Siegergesicht?