Tetra Pak aus pflanzlichem Kunststoff: Kärntnermilch wird in Zuckerrohr verpackt

Die Kärntnermilch ist weltweit einer der ersten Kunden der neuen Tetra Pak-Verpackung, die aus einem Kunststoff herstellt wird, der aus Zuckerrohr besteht. 'So sparen wir 40 Prozent CO2 ein', sagt Direktor Helmut Petschar

26.03.2021 17:03:00

Die Kärntnermilch ist weltweit einer der ersten Kunden der neuen Tetra Pak-Verpackung, die aus einem Kunststoff herstellt wird, der aus Zuckerrohr besteht. 'So sparen wir 40 Prozent CO2 ein', sagt Direktor Helmut Petschar

Die Kärntnermilch ist weltweit einer der ersten Kunden der neuen Tetra Pak-Verpackung, die aus einem Kunststoff herstellt wird, der aus Zuckerrohr besteht. 'So sparen wir 40 Prozent CO2 ein', sagt Direktor Helmut Petschar

pro Kilo betrug 2020 rund 35,71 Cent."Durch den Umstieg auf diesen pflanzenbasierten Kunststoff bzw. die Verwendung der leichteren Verschlusskappe gelingt es uns, den CO2-Fußabdruck der Verpackung im Vergleich zur Vorgängervariante um weitere 40 Prozent zu verringern und somit 18 Tonnen Plastik einsparen", sagt Kärntnermilch Direktor

Darum lässt sich Blümel (noch) nicht impfen Harter Lockdown in Wien bis 2. Mai verlängert Anschober bleibt weiter im Krankenstand

Helmut Petschar. Milchabfüllung in Mehrweg-Glasflaschen kommt für die Kärntnermilch nicht in Frage."Kartonverpackung ist umweltschonender. Glas bringt alleine schon die doppelten Transportkosten mit sich." Auch Kärntnermilch-Obmann

Albert Petscharsagt:"Mit der neuen Verpackung leisten wir einen wichtigen Beitrag für die bewusste Gestaltung unseres Lebensraumes und intensivieren unsere Nachhaltigkeitsstrategie."Managerin Praschek, Brüderpaar Petschar bei der Präsentation. "Kartonverpackung ist nachhaltiger als Glasflaschen." headtopics.com

Foto © Eva GabrielDer Kunde wird davon nichts merken, außer, dass die bisher unterschiedlich gefärbten Drehverschlüsse in Zukunft allesamtweißsind. Bei der Kärntnermilch mussten die Maschineneinstellungen leicht adaptiert werden.

Milchproduktion bei der Kärnntermilch. Alle Verschlusskappen werden weiß.Foto © Eva GabrielMonika Praschek,Key Account-Managerin bei Tetra Pak, ist zum Produktionsstart nach Spittal gekommen. Sie sagt:"Mit der Innovation kommen wir unserem Ziel näher, bis spätestens 2030 Verpackungen herzustellen, die vollständig auf nachwachsenden, pflanzlichen oder recycelten Materialien basieren und in allen ihren Bestandteilen wiederverwertvar sind." Auch eine neue Tetra Pak-Kampagne kommt. der Slogan:"Natürlich Karton."

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...