Politik, Christoph Wiederkehr, Faßmann, Heinz Faßmann, Övp, Peter Hacker

Politik, Christoph Wiederkehr

Testpass soll Schulen sicher in den Sommer bringen

Testpass soll Schulen sicher in den Sommer bringen: Ein negativer Nachweis in der Schule ist damit 48 Stunden lang gültig.

12.05.2021 12:24:00

Testpass soll Schulen sicher in den Sommer bringen: Ein negativer Nachweis in der Schule ist damit 48 Stunden lang gültig.

Nach langer Zeit im Distance Learning kehren die Schülerinnen und Schüler am 17. Mai wieder in die Schulen zurück. Dabei setzt das ...

(Bild: Copyright: APA/Georg Hochmuth, Krone KREATIV)Nach langer Zeit im Distance Learning kehren die Schülerinnen und Schüler am 17. Mai wieder in die Schulen zurück. Dabei setzt das Bildungsministerium weiterhin auf eine groß angelegte Teststrategie. Damit für den Alltag abseits der Schule nicht auch noch zusätzlich eine Teststation besucht werden muss, kommt künftig auch ein Corona-Testpass zum Einsatz - ein negativer Nachweis in der Schule ist damit 48 Stunden lang gültig.

Drama um Eriksen! EURO-Welt bleibt stehen Lieferengpass: Wiener warten auf 51.600 Impfdosen! ÖVP liegt in Sonntagsfrage wieder klar vor der SPÖ

Artikel teilen0DruckenDie Zahlen der Schultests sind stabil, erklärte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz: In der vergangenen Woche gab es insgesamt 1,7 Millionen Tests, von denen rund 1100 positiv ausgefallen sind - nur sechs Schulstandorte hätten aufgrund dessen geschlossen werden müssen.

Alle zwei Tage ein TestDie Tests spielen dabei nach wie vor eine wesentliche Rolle zur Durchbrechung von Infektionsketten und verhindern Clusterbildungen. Daher soll diese Form der Pandemiebekämpfung nun noch weiter ausgebaut werden. So sollen alle Schülerinnen und Schüler sich künftig dreimal in der Woche, also alle 48 Stunden, auf eine Infektion testen - pro Woche wären das mehr als drei Millionen Tests. „So machen wir das“, resümierte Faßmann die Pläne. headtopics.com

Volksschulen ab der dritten Klassen sollen künftig auch mittels PCR-Test getestet werden, so Faßmann.(Bild: APA/Georg Hochmuth)In weiterführenden Schulen kommen bereits verlässlichere Tests zum Einsatz. Da man aufgrund der Erfahrungen davon ausgeht, dass auch jüngere Kinder bereits damit umgehen können, sollen nun ab Juni schrittweise auch Volksschulen damit ausgestattet werden.

Testpass als Türöffner für SchülerDamit die Schülerinnen und Schüler zusätzlich zu den Schultests nicht auch noch für ihre Freizeitbeschäftigungen an die Teststationen müssen, werden die Schultests künftig anerkannt, da die Schule zur „befugten Stelle“ wird. Als Nachweis gilt ein Testpass: Wer negativ getestet ist, klebt am Testtag einen Sticker in den Pass. Der Test gilt dann 48 Stunden lang, etwa für Besuche beim Friseur, in der Pizzeria, im Eissalon oder in der Tanzschule.

So sieht der neue Testpass aus.(Bild: zVg)Mit dem Testpass soll zudem ein zusätzlicher administrativer Aufwand für die Lehrkräfte und Schulleitungen vermieden werden. Anfang kommender Woche sollen dazu 30 Millionen Sticker und 1,2 Millionen Testpässe an die Schulen geliefert werden. „Wir wollten keine Zettelwirtschaft erzeugen”, deshalb habe man sich für die Passform entschieden, erklärte Faßmann das Vorhaben.

Öffnungsplan bleibtJeder Tag im Präsenzunterricht sei ein erfreulicher Tag, erklärte Wiens Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (NEOS). Die Testungen würden einen guten Überblick über das Infektionsgeschehen liefern - der „spielerische Ansatz“ mit dem Pickerlheft bringe nun eine bürokratische Entlastung und erleichtere die Handhabung mit den Tests. Es gebe Hoffnung, dass die Öffnung auch epidemiologisch keine allzu großen Auswirkungen haben werden, so Wiederkehr. headtopics.com

Salzburg: Wolf nahe Campingplatz gesichtet Hohe Impfquote mindert Risiko für junge Ungeimpfte Moria: Migranten wegen Brandstiftung verurteilt

Christoph Wiederkehr (NEOS) freut sich auf die Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebs am Montag.(Bild: APA/HERBERT NEUBAUER)Förderpaket gegen LernrückständeWiederkehr kündigte zudem ein Förderpaket an, um Lernrückstände wieder aufzuholen: 6000 Förderstunden sollen dazu pro Woche angeboten werden. Zudem habe man ein psychosoziales Netz gespannt. Man habe gesehen, dass Gewalt in Familien zunehme - dies würde sich auch an den zuletzt vermehrten Femiziden zeigen. Das Budget für Gewaltprävention soll daher aufgestockt werden, um früh Krisenfälle zu identifizieren, so der Vizebürgermeister.

Impfung von Schülern „denkbar“Es sei wichtig, den Schulbetrieb wieder ordentlich zu beginnen, betonte der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) die überparteiliche Vorgangsweise. Schließlich habe die Politik nicht nur einen positiven Eindruck bei den Schülerinnen und Schülern hinterlassen. Voraussetzung für die Öffnung von Kindergärten und Schulen sei jedenfalls stets der Zugang zu Impfungen der Mitarbeiterinnen gewesen.

Ab Herbst soll es möglich sein, alle 240.000 Schülerinnen und Schüler mittels PCR-Verfahren testen zu können, so Peter Hacker (SPÖ).(Bild: APA/HERBERT NEUBAUER)Auch eine Impfung von Kindern liege wohl nicht mehr in weiter Ferne, so Hacker. Sobald sie auch für die entsprechende Altersgruppe freigegeben werden, sei eine Impfung der Schülerinnen und Schüler durchaus denkbar.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Split: Millionenschaden bei Inferno in Jachthafen

Samstagabend hat ein Flammeninferno in einem großen kroatischen Hafen für einen Millionenschaden gesorgt. Eine Motorjacht fing in der Marina Kastela ...

Die Regierung betont ja immer, dass ein positiver Test eine Infektion bedeutet. Das heißt dann im Umkehrschluss, dass jeder Positiver (unabhängig, ob mit oder ohne Symptomen) nach der Quarantäne, und nachfolgendem negativen Test als 'genesen' eingestuft werden muss! Kompostiert den endlich Sinnlose unsinnige Kurztürkisgrüne Corona Maßnahmen schaden unseren Kindern Bürgerinnen und Österreich viel mehr als das Virus! Kurz kann es einfach nicht! Kurz muss weg! Neuwahlen Neuwahlen NEUWAHLEN

Antigentest - Rückkehr zu Schul-Vollbetrieb nur für GetesteteAm 17. Mai soll der Vollbetrieb an Österreichs Schulen starten - derzeit verweigern aber rund 10.000 der 1,1 Millionen Schüler die Teilnahme an den Antigentests.

Corona-Maßnahme - Stickerpass ermöglicht Schülern Eintritt in LokaleEin Sammelpass soll mit Pickerln durchgeführte Corona-Schnelltests für Schülerinnen und Schüler bestätigen und aus Zutrittserlaubnis für Gastronomie und Freizeiteinrichtungen dienen.

Corona-'Panini-Sticker': Testpass soll Schülern Zugang zur Gastro ermöglichenBildungsminister Faßmann, Vizebürgermeister Wiederkehr und Stadtrat Hacker gaben einen Ausblick auf das Finale des Schuljahres. Schüler werden künftig dreimal pro Woche getestet und erhalten Testpass. Irre Politik. Sinnvoller als Schülerinnen zu testen, wäre es die geistige Zurechnungsfähigkeit der Kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Regierung zu testen!!! Kurz kann es einfach nicht! Kurz muss weg! Neuwahlen Neuwahlen NEUWAHLEN

Kiefer Sutherland übernimmt Hauptrolle in TV-Spionage-Serie'24'-Star soll als Agent um den Erhalt der Demokratie kämpfen

Bildungspersonal: Große Teile noch ungeimpftWenn am 17. Mai alle Schüler wieder in den Vollbetrieb zurückkehren, wird ein guter Teil der Mitarbeiter von Schulen und Kindergärten nicht gegen ... Gut so, was sollten die Kinder denn ab Herbst ohne Lehrer machen? Hoffentlich bleibt es so! NEIN zur versteckten Impfpflicht der türkis/schwarzen volkspartei Diktatur ! karlnehammer RAUS & KurzMussWeg Ein großer Teil der Lehrer hat aus Angst vor einer Ansteckung ein Jahr lang Solidarität von den Kindern und Eltern eingefordert. Wo ist jetzt die Solidarität gegenüber den Kindern um sie durch eine Impfung vor dem Virus zu schützen? Impfung CoronaVirusAT

Wie sich die Schulen für den Vollbetrieb rüstenEs sollen sich mehr Lehrer und bald auch schon Schüler impfen lassen. Statt „Nasenbohrertests“ wird es häufer „Gurgeltests“ geben. Die Masken müssen bleiben. Sinnlose Lockdowns unsinnige Kurztürkisgrüne Corona Maßnahmen schaden unseren Kindern Bürgerinnen und Österreich viel mehr als das Virus! Kurz kann es einfach nicht! Kurz muss weg! Neuwahlen Neuwahlen NEUWAHLEN