Heer, Organisation, Massentestungen, Slowakei, Corona

Heer, Organisation

Testlauf des Bundesheers : So sollen die Massentests ablaufen

Das Bundesheer hat am Freitag in einer Sporthalle in Korneuburg mit einer Musterstraße den Ablauf der geplanten Massentestungen auf das Coronavirus demonstriert.

27.11.2020 19:15:00

Das Heer habe bei der Organisation bereits Erfahrungen der letzten Monate einfließen lassen, wie den Einsatz bei den Massentestungen in der Slowakei . Corona

Das Bundesheer hat am Freitag in einer Sporthalle in Korneuburg mit einer Musterstraße den Ablauf der geplanten Massentestungen auf das Corona virus demonstriert.

© APA/Georg HochmuthDas System soll bei der Untersuchung des niederösterreichischen Lehrpersonals am 5. und 6. Dezember zum Einsatz kommen,die auch als Testlauf für die Behörden dienen soll.Je nach Bundesland könne es beim Ablauf jedoch leichte Abweichungen geben.

Mordalarm in Wien: Frau (35) tot aufgefunden Anti-Israel-Demo auf Mariahilfer Straße in Wien Mückstein: „Nach Corona über Reichensteuer reden“

Für die Testung der etwa 36.000 Personen im Schul- und Kindergartenbetrieb in Niederösterreich sind laut Militärkommandant Martin Jawurek 27 Teststationen mit 63 Teststraßen geplant. Die Probanden würden in ihren Wohnbezirken untersucht. Das Heer habe bei der Organisation bereits Erfahrungen der letzten Monate einfließen lassen, wie den Einsatz bei den Massentestungen in der Slowakei.

Zeitfenster online buchbarMitonline buchbaren Zeitfensternsollen ein möglichst rascher Betrieb sichergestellt und lange Warteschlangen in der Kälte vermieden werden. Details würden noch ausgearbeitet, auf jeden Fall soll an den Stationen niemand abgewiesen werden, versicherte Jawurek. headtopics.com

Werden Sie sich bei den Massentests im Dezember freiwillig testen lassen?Auf keinen Fall - diese Massentests sind nur eine Momentaufnahme, wenige Tage später könnte das Ergebnis schon wieder anders aussehen.Natürlich, es ist jetzt wichtig die Infektionsketten zu durchbrechen.

"Vor der Untersuchung halten sich die Probanden in einzelnen Warteräumen auf", erklärteJürgen Schlechter, Kommandant des ABC-Abwehrzentrums in Korneuburg. So sollen Ansteckungen im Wartebereich der Testungen"von Haus aus ausgeschlossen" werden. Vom medizinischen Fachpersonal soll daraufhin einen Antikörpertest durchgeführt werden, ein Ergebnis liege nach etwa 15 Minuten vor. Im Fall eines positiven Untersuchungsergebnisses werde in jedem Fall noch ein PCR-Test abgenommen, so Schlechter.

Dieser werde dann im Labor ausgewertet.Mehr zum ThemaWer bezahlt die Massentests?Der genaue Ablauf der Untersuchungen obliege den zuständigen Gesundheitsbehörden und variiere von Bundesland zu Bundesland, erläuterte Schlechter. So müsse man aktuell in Niederösterreich die Teststation sofort nach dem Abstrich verlassen, im Falle eines positiven Ergebnisses werde man von den Behörden wegen der Abnahme eines PCR-Tests kontaktiert. In anderen Bundesländern gebe es die Möglichkeit, auf das Ergebnis des Antigentests in einem speziellen Bereich zu warten und allenfalls den PCR-Test dort gleich durchzuführen.

Das Bundesheer kündigte eine Kapazität von 500 Probanden pro Tag (etwa zehn Stunden, Anm.) und Teststraße an. Jede Straße benötige sechs Personen. Die Abstriche würden ausschließlich von medizinischem Fachpersonal vorgenommen, das Bundesheer komme für die Logistik auf. Zwar könne man Personal für Teststraßen zur Verfügung stellen, habe jedoch für ganz Österreich nicht genug Kapazitäten. Die dafür benötigten rund 40.000 Personen kann das Militär laut Jawurek nicht aufbringen. headtopics.com

Opferschutz: Schulterschluss und 25 Mio. Euro mehr SPÖ-Vorstoß: Geförderte Viertagewoche für Eltern Justiz-Skandal: Ministerium prüft Prozedere intern Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Plötzlich Massen bei MassentestsLeitartikel: Jetzt stürmen die Menschen die Teststationen. Das ist gut, aber auch rätselhaft. massentests Von walthaemmerle - WaltHaemmerle Welche Massen? Können Journalisten nicht mehr rechnen? WaltHaemmerle Haben Sie die vergangenen Wochen verschlafen?

„Werden das in Österreich auch hinbekommen“Bund, Länder, Feuerwehren, und sogar das Bundesheer - die österreichische Verwaltung bereitet mit Hochdruck die angekündigten Corona -Massentests vor. ... Ist wie wenn ich mich gesund fühle, aber mir sicherheitshalber den fieberthermometer von hinten gebe! Macht das wer? Macht das sinn? 🤷‍♂️ GCFleischmann Die Kronenzeitung kommt mir nicht ins Haus. Wird nur gegen meinen Willen in meinem Geld gebadet.

Nach dem Massentest sollen Anreize für nächsten Massentest folgen - derStandard.atIch könnte mir vorstellen, dass sich kurz vor Weihnachten viel mehr Menschen gerne gratis testen lassen würden... 🤩🙄😀💥 Gibt es schon Pläne für eine Impf-Infrastruktur?

Callcenter in Ostdeutschland: So schwierig ist es, sich zum Corona-Massentest anzumeldenLeserinnen und Leser der Kleinen Zeitung beschweren sich über mühsame und erfolglose Anmeldungen zu den Covid-19- Massentestungen . Was tatsächlich dahinter steckt. Also in NÖ war das super einfach...deppensicher sozusagen! Die Leute sollen einfach hingehen, sie werden sowieso getestet - ist in NÖ auch so (telefonisch bei der Gemeinde oder einfach hingehen) I geh eh net hin,..

Seit 8 Uhr möglich: Anmeldung für Massentest: Server voll ausgelastetGeduld haben heißt's für alle, die sich heute Vormittag für den Corona-Massentest in der Steiermark am 12. und 13. Dezember online anmelden wollen coronatest test corona anmelden server Geht aber schon wieder, ich konnte jetzt rein!