Tesla stellt traditionelle Pressearbeit ein - derStandard.at

20.10.2020 16:11:00

Tesla stellt traditionelle Pressearbeit ein:

Journalisten bekommen auf Anfragen keine Reaktion mehrFoto: afpWas gibt es Neues bei Tesla? Für Journalisten wird es zunehmend schwierig, diese Frage zu beantworten. Laut einem Bericht des Branchenportals"Electrek" machte der US-Elektroautobauer unlängst seine Pressestelle dicht – als weltweit erstes großes Unternehmen der Automobilindustrie. Mails und Anrufe von Medien laufen am Firmensitz in Kalifornien mittlerweile ins Leere.

SPÖ fordert Soforthilfepaket für Alleinerziehende - derStandard.at FFP2-Maskenpflicht: Muss der Bart jetzt weg? Wer hat's erfunden?: Impfportal sorgt für Koalitionszwist in Kärnten Weiterlesen: DER STANDARD »

Tesla stellt traditionelle Pressearbeit ein - derStandard.atDer Oligarch will sich nicht mehr rechtfertigen

Tesla stellt traditionelle Pressearbeit ein - derStandard.atDer Oligarch will sich nicht mehr rechtfertigen

Weihnachten ohne 'Christmas in Vienna'Das traditionelle Weihnachtskonzert 'Christmas in Vienna' entfällt heuer, stattdessen gibt es ein 'TV Special'. Erworbene Karten bleiben 2021 gültig.

Trump: Wer ein Passwort hacken will 'braucht einen IQ von 197' - derStandard.at12345 1x Leertaste 😂😂😂😂

Ein Gänsegeier als gefährlicher Grenzgänger - derStandard.at

IBM büßt weiter Umsatz ein – Cloud-Dienste florieren jedoch - derStandard.at