Terrorprozess: Lebenslang für Anschläge auf ICE-Schnellzüge - derStandard.at

03.12.2020 23:20:00

Terrorprozess: Lebenslang für Anschläge auf ICE-Schnellzüge:

Terrorprozess: Lebenslang für Anschläge auf ICE-SchnellzügeEin 44-Jähriger wurde nach vier Attentaten auf deutsche Bahnstrecken nicht rechtskräftig zu lebenslanger Haft verurteilt. Seine Frau wurde dagegen freigesprochenFoto: APA/AFP/JOHN MACDOUGALL

Brauchen wir wirklich noch Bargeld? Meghan schickte Philip persönlichen letzten Gruß Weltweit schon mehr als drei Millionen Corona-Tote

Wien – Man sollte nicht alles glauben, was im Internet steht. Vor allem nicht, wenn es das Onlinemagazin einer Terrorgruppe mit Tipps für Attentate auf Züge ist. Aus Sicht des Staatsanwaltes im Prozess gegen Qaeser A. und seine Ehefrau Sherhrazad A. hat der Erstangeklagte diesen Grundsatz nicht beherzigt. Und nach einer Anleitung aus dem Internet versucht, im Jahr 2018 vier ICE-Schnellzüge in Deutschland zum Entgleisen zu bringen, weshalb sich das Paar nun wegen Mordversuchs vor dem Geschworenengericht verantworten muss.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...