Terrorismus: EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen Österreich

Neben Österreich leitete die EU-Kommission in dieser Sache auch Verfahren gegen Finnland, Kroatien und Luxemburg ein: Diese Länder haben nach Ansicht der EU-Kommission bestimmte Elemente der EU-Vorschriften zur Terrorismusbekämpfung nicht ordnungsgemäß…

23.09.2021 16:13:00

Neben Österreich leitete die EU-Kommission in dieser Sache auch Verfahren gegen Finnland, Kroatien und Luxemburg ein: Diese Länder haben nach Ansicht der EU-Kommission bestimmte Elemente der EU-Vorschriften zur Terrorismusbekämpfung nicht ordnungsgemäß…

Neben Österreich leitete die EU-Kommission in dieser Sache auch Verfahren gegen Finnland, Kroatien und Luxemburg ein: Diese Länder haben nach Ansicht der EU-Kommission bestimmte Elemente der EU-Vorschriften zur Terrorismusbekämpfung nicht ordnungsgemäß umgesetzt.

Österreichhat nach Ansicht der EU-Kommission bestimmte Elemente der EU-Vorschriften zurTerrorismusbekämpfungnicht ordnungsgemäß umgesetzt. Aus diesem Grund leitete die Brüsseler Behörde ein Vertragsverletzungsverfahren ein, wie sie am Donnerstag mitteilte. Was konkret Österreich nicht beachtet, ging aus der Mitteilung nicht hervor. Die EU-Staaten hatten für die Umsetzung der Vorschrift bis September 2018 Zeit.

AY.4.2.: So gefährlich ist die neue Delta-Form Pool der Impfbereiten in Österreich ausgeschöpft Verschärfungen? Krisengipfel bei Schallenberg

Die Vorschriften enthalten Bestimmungen, die terrorismusbezogene Straftaten wie Reisen ins Ausland zur Begehung einer terroristischen Straftat, die Rückkehr in die EU oder Reisen innerhalb der EU zu diesem Zweck, die Ausbildung für terroristische Zwecke und die Finanzierung des Terrorismus unter Strafe stellen und sanktionieren. Die Vorschriften sehen auch besondere Bestimmungen für Terrorismusopfer vor, um sicherzustellen, dass sie unmittelbar nach einem Anschlag und so lange wie nötig Zugang zu zuverlässigen Informationen sowie zu professionellen und spezialisierten Unterstützungsdiensten haben.

Neben Österreich leitete die EU-Kommission in dieser Sache auch Verfahren gegenFinnland, KroatienundLuxemburgein. Die betroffenen EU-Staaten müssen binnen zwei Monaten auf das Schreiben der EU antworten, sonst treibt die EU-Kommission mit einer mit"Gründen versehenen Stellungnahme" das Vertragsverletzungsverfahren voran. headtopics.com

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Ihr wisst nicht warum das Verfahren eingeleitet wurde derstandard_at schon So und jetzt überlegt mal für welche Zeitung ich eher Geld ausgebe

EU-Kommission will Vorschlag für einheitliche Handy-Ladebuchse machenEventuell künftig Auslieferung von Geräten ohne Netzteil – Entwurf am Donnerstag

Nächste Runde im Tauziehen zwischen Polen und der EUDas Verfassungsgericht in Warschau vertagte erneut einen Beschluss zum EU-Recht. Polen soll indes Zwangsgeld wegen des Tagebaus an der Grenze zahlen

EU will Apple zwingen, bis 2024 zu USB-C zu wechselnDas Vorgehen ist bereits der zweite Anlauf der Kommission. Apple ist dagegen: Ein einheitlicher Kabelstandard würde die Innovation in dem Bereich bremsen Apple USB-C

EU stellt sich im U-Boot-Streit hinter FrankreichDie EU-Kommission setzt Handelsgespräche mit Australien und auch den USA aus. An der diplomatischen Front bemüht man sich um Befriedung Ja darf die das denn ? Bekommt halt Österreich die U-Boote...

Indo-Pazifisches Abkommen: U-Boot-Streit führt zu einem Vertrauensverlust zwischen USA und EU – mit weitreichenden FolgenFrankreich ist über das Indo-Pazifische Abkommen „Aukus“ schwer verstört. Der Coup führt zu einem Vertrauensverlust zwischen USA und EU – mit weitreichenden Folgen.

Besuch bei Florian Krammer: „Gut, dass Sie Bundespräsident sind und nicht Virologe“Der steirische Virologe drückte Alexander Van der Bellen beim Besuch in Krammers Labor Viren in die Hand - und machte aus seiner Skepsis gegen einige Aspekte der Corona-Maßnahmen in Österreich kein Geheimnis. Einige Aspekte? Meint er auch unseren Tunnelbeleuchter ?