Tennis-Profis „haben kaum mehr Geld fürs Essen“

Tennis-Profis „haben kaum mehr Geld fürs Essen“, Hilferuf von den hinteren Rängen der Weltrangliste

01.04.2020 14:58:00

Tennis-Profis „haben kaum mehr Geld fürs Essen“, Hilferuf von den hinteren Rängen der Weltrangliste

Spieler und Spielerinnen, die nicht im Top 100 stehen starteten eine Online-Petition, der sich schon mehr als 1350 Personen angeschlossen haben. Der ...

Spieler und Spielerinnen, die nicht im Top 100 stehen starteten eine Online-Petition, der sich schon mehr als 1350 Personen angeschlossen haben. Der Grund: Sie haben kaum mehr Geld zum Proviant-Kaufen.Artikel teilen0DruckenDie Spieler wollen also finanzielle Unterstützung vom Internationalen Tennis Verband (ITF). Ins Leben gerufen wurde die Initiative von der Georgierin Sofia Shapatava (Nummer 375 der Weltrangliste, oben im Bild). Mittlerweile schlossen sich ihr 1350 andere Spieler an.

Tiroler ÖVP-Landesvize beschimpft WWF-Vertreterin vor laufender Kamera Tödlicher Rassismus: Solidaritäts-Demo in Wien ist gestartet Visiere von Kern-Sohn in dubiosem Maskenshop verkauft

Sie legte die schwierige Situation so dar: Die Spieler werden ihr Lebensniveau nicht aufrechterhalten können und werden daher nicht wieder in den Tennis-Zirkus zurückkehren können.(Bild: twitter)„Kampf ums Überleben“Wie die Britin Tara Moore (im Bild, Nummer 447 der Weltrangliste schrieb, werden viele Spieler in den nächsten Monaten ums Überleben kämpfen, weil sie ohnehin nicht viel verdient haben. Der Inder Prajnesh Gunneswaran (132.) meint, jetzt müsse man zum Ersparten greifen und die Eltern um Hilfe bitten. „Es ist sehr komisch, zu hören dass Profi-Tennisspieler kaum Geld fürs Essen haben, das ist aber die Realität“, notierte die Ideengeberin Sofia Shapatava in ihrem Blog.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Hätten die mal einen anständigen Beruf erlernt ! Erst geldgeil, wenn’s nicht klappt rumheulen. Ich hab gehört sie suchen händeringend nach Erntehelfern... 🤔 Gedacht2020 'Die Spieler und Spielerinnen fordern finanzielle Unterstützung vom Internationalen Tennis Verband (ITF).' Fordern gefällt mir. Mann/Frau könnte ja auch einen vernünftigen Beruf ergreifen.

Die Krone hält das Volk für stockdumm..... Deshalb Adios, Ihr Legastheniker (kein Artikel ohne Rechtschreibfehler bzw. Grammatikfehler), ich klinke mich aus der Krone und deren Hetzerei aus.

So wild trieb es Tennis-Star Kournikova früherAnna Kournikova war das Tennis-Sternchen der Jahrtausendwende - und Traumfrau vieler Männer. Heute ist die gebürtige Russin 38 Jahre alt, Ehefrau von ... Wen interessiert das ? Noch Platz gehabt in der Zeitung ?

Corona-Quarantäne: Hund bringt Nachbarin die EinkäufeTierische Hilfe: Ein Golden Retriever sorgt nicht nur für Essen und Trinken, sondern auch für Gesellschaft. beatthevirus

Härtefallfonds: Nach Ostern auch für BesserverdienerBlümel und Kogler: Mehr als 5.000 Euro brutto, Neugründung 2020 und Mehrfachversicherung sind künftig kein Ausschlussgrund mehr.

Erika Pluhar: 'Heute wird so viel Tamtam ums Essen gemacht' - derStandard.at

Schon 715.200 Infizierte und 33.500 Tote weltweit - News | heute.atWeltweit ist die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus auf mehr als 700.000 gestiegen. Die Zahl der Todesopfer weltweit liegt bei mehr als 33.500.

'Megxit' tritt in KraftMegxit: Weder Prinz Harry noch seine Frau Meghan dürfen sich von nun an 'Königliche Hoheit' nennen.