Tanner: „Airbus wird mich noch kennenlernen“

Tanner ist zu einem Gespräch mit dem Eurofighter-Mutterkonzern bereit: „Airbus wird mich noch kennenlernen“

13.2.2020

Tanner ist zu einem Gespräch mit dem Eurofighter-Mutterkonzern bereit: „Airbus wird mich noch kennenlernen“

Der Eurofighter-Mutterkonzern Airbus hat nach den jüngsten Entwicklungen in Österreich Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) um ein Gespräch ...

Video: APA Der Eurofighter-Mutterkonzern Airbus hat nach den jüngsten Entwicklungen in Österreich Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) um ein Gespräch ersucht, wie Tanner am Donnerstagnachmittag mitteilte. „Airbus wird mich noch kennenlernen“, zeigte sich Tanner demonstrativ kämpferisch. Artikel teilen 0 Drucken Sie verlangte von Airbus erneut eine „vollumfassende Kooperation“ und die Nennung der 14 Personen und Organisationen, an die Geld geflossen sein soll. „Nach 17 Jahren haben die Steuerzahler endlich Wahrheit und Klarheit verdient“, so Tanner. Es könne nicht sein, dass in Deutschland, Großbritannien und den USA Wiedergutmachung geleistet werde „und bei uns nicht“. Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) (Bild: APA/HANS PUNZ) Vertragsausstieg ist eine Option „Ich fordere mit Nachdruck endgültig Wiedergutmachung“, erklärte die Ministerin und betonte einmal mehr, dass für sie auch der . „Unser Druck hat Wirkung gezeigt, Airbus hat sich vor wenigen Stunden gemeldet und um einen Termin ersucht“, sagte Tanner. Zwei Eurofighter (Bild: HBF/Daniel Trippolt) Noch kein konkretes Datum Der Termin soll gemeinsam mit der Finanzprokuratur und unter Einbindung der Wehrsprecher aller Parlamentsparteien stattfinden. Ein konkretes Datum gibt es noch nicht, man will es aber sobald wie möglich machen, hieß es am Rande der Pressekonferenz. krone.at Weiterlesen: Kronen Zeitung

Mach dich nicht Lächerlicher als schon bist,. Luftraumüberwachungmit Saab 105 Ö! Eine Lachplatte! GCFleischmann Dann kann sie doch Fragen beantworten, wenn sie will. Interessant. Aus der ZiB2 konnte man nur schlussfolgern, dass sie nicht ganz intelligent ist. Hat die eh einen Waffenschein? Nach dem ZiB Interview wurde sie zur Lachnummer....

Eurofighter: Tanner droht Airbus mit Vertragsausstieg„Ich fordere von Airbus endlich Wahrheit und Klarheit“, erklärt die Verteidigungsministerin.

Verteidigungsministerin Tanner legt sich in Causa Eurofighter weiter nicht fest - derStandard.at

Verteidigungs­ministerin Tanner: „Airbus wird mich noch...Tanner will nach dem Vergleich in den USA „vollumfassende Kooperation“ vom Eurofighter-Mutterkonzern Airbus. Ein Termin zwischen Ministerium und Airbus ist geplant.

Verteidigungsministerin Tanner droht: 'Airbus wird mich noch kennenlernen' - derStandard.atIch sie wird Airbus auch erzählen, was ihre Aufgabe ist (wie beim Hrn. Wolf) :-)

Jetzt droht Tanner Airbus mit VertragsausstiegVerteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) legt in der Causa Eurofighter einen Gang zu und droht dem Airbus-Konzern mit einer Rückabwicklung des Eurofighter-Kaufvertrags. die Ministerin weiß sicher eine Alternative zu den EF Wir warten nur noch, bis sie uns diese bekannt gibt Die Tussi hat wohl KEINE Ahnung welcher fliegende Alu Schrott die Saab 105 Ö ist! Das war nie und nimmer ein Jagdflugzeug,. Ein zu teures Flugzeug für Geschäftsleute, nur den fliegenden Schrott kaufte keiner, ausser dem BH vor ca 50 Jahren,.Allein in meiner Zeit sind 3 Abgestürzt warum Rückabwicklung ? Die soll lieber einen Deal einfädeln, in dem Airbus die Betriebskosten inklusive Wartungskosten für die nächsten 30 Jahre dieser tollen Geräte übernehmen und der Fisch iss putzt,...;:-),...

Tanner: 'Option Ausstieg liegt ab jetzt am Tisch'Stögmüller will jetzt mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner sprechen, als Eurofighter-Alternative schlägt er den Jet-Trainer Leonardo M-346 vor.



Coronavirus: Vermutlich zwei Infizierte in Tirol

Züge gestoppt : Österreichische Behörden stiften Coronavirus-Panik am Brenner

Amadeus Awards 2020: Gabalier verärgert, weil nicht nominiert - derStandard.at

Mutter spricht offen über Thunbergs Depressionen

Experte im Chat: Virologe beantwortet Fragen zum Coronavirus

Ludwig wird Pate von Schönbrunner Eisbärenbaby

Die 'ZiB 2' und die Idee, Mineralwasser zu bunkern

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

13 Februar 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Coronavirus: Automarkt in China bricht ein - Europa stark betroffen

Nächste nachrichten

Brandgefahr: Mercedes ruft 300.000 Autos zurück
Im Fasching als SS-Mann: Schüler suspendiert Kurz in London: „Keine einfachen Verhandlungen“ EU will Smartphone-Hersteller zu einfacherem Akkutausch zwingen - derStandard.at Rendi-Wagner: „Habe die Jugend immer gefördert“ Logo bespuckt: EA sperrt „FIFA“-Profi dauerhaft! Coronavirus: Erster Fall in der Schweiz bestätigt Coronavirus: Hotel und Wohnort in Tirol gesperrt 'Die Versorgung von Krankenhäusern hat Priorität' Innenminister Nehammer: 'Ausbreitung des Virus verhindern' Gekränkte Queen will, „dass es endlich vorbei ist“ Erstes Großprojekt: Blümels erste Budgetrede naht Der Fehlstart des Multimilliardärs
Coronavirus: Vermutlich zwei Infizierte in Tirol Züge gestoppt : Österreichische Behörden stiften Coronavirus-Panik am Brenner Amadeus Awards 2020: Gabalier verärgert, weil nicht nominiert - derStandard.at Mutter spricht offen über Thunbergs Depressionen Experte im Chat: Virologe beantwortet Fragen zum Coronavirus Ludwig wird Pate von Schönbrunner Eisbärenbaby Die 'ZiB 2' und die Idee, Mineralwasser zu bunkern Coronavirus-Verdacht: ÖBB-Zug am Brenner gestoppt Positiv getestet: Zwei Corona-Infizierte in Tirol 'Ekelhaft': Offener Rassismus eines Linzer FPÖ-Stadtrats Reisewarnung, aber (noch) keine Grenzkontrollen Lehrer setzen sich für Handyverbot in Schulen ein