Tankstellen-Räuber versteckte Beute in der Unterhose

28.10.2020 18:48:00

Nur 700 Meter von der Tankstelle entfernt konnte die Polizei Mittwochfrüh den mutmaßlichen Räuber (18) schnappen.

Raub, Polizei

Nur 700 Meter von der Tankstelle entfernt konnte die Polizei Mittwochfrüh den mutmaßlichen Räuber (18) schnappen.

Nur 700 Meter von der Tankstelle entfernt konnte die Polizei Mittwochfrüh den mutmaßlichen Räuber (18) schnappen.

berichtet, drohte der mit einem Messer bewaffnete Mann eine Angestellte und forderte Geld.Die Beute steckte er in ein mitgebrachtes Plastiksackerl und ergriff die Flucht. Die Freude über das Geld währte aber nur kurz. Denn schon 700 Meter von der Tankstelle entfernt konnte der Beschuldigte im Zuge einer Fahndung ausfindig gemacht werden.

Der 18-jährige mutmaßliche Täter hatte laut Polizei die Beute in seiner Unterhose versteckt. Vom Messer fehlte aber jede Spur, hieß es nach

Weiterlesen: heute.at »

Kasachischer US-WahlkampfEs ist die Paradefigur des britischen Komikers Sacha Baron Cohen: Borat, der kasachische Chaot, der von einem Fremdschäm-Fettnäpfchen ins nächste poltert...

Trumps Favoritin als Höchstrichterin angelobtDie konservative Juristin Amy Coney Barrett zieht ins Oberste Gericht der USA ein. Der Senat in Washington bestätigte die Kandidatin von US-Präsident ... und was ist jetzt daran wieder schlecht? Klar. Machten auch frühere Präsidenten, wenn Gelegenheit es ergab. Hierzulande ist es auch nicht anders.. das ist doch überall so üblich. Ein ganz normaler Vorgang.

Trump glaubt, er kann nur durch 'massiven Wahlbetrug' verlierenDer amtierende Präsident ist in Umfragen ins Hintertreffen geraten. Darum schießt er sich erneut gegen die Briefwahl ein - und stellt Manipulationen in den Raum. Er wird gewinnen! Biden ist unfähig u. steinalt. Trump ist ein guter Präsident, für Israel u. die Welt, er hat keinen einzigen Krieg angezettelt, Obama 7 Die Linken werden manipulieren, was das Zeug hält. Schließlich kämpft man für das Gute™. Da heiligt der Zweck die Mittel. Trump Biden

Über Verirrungen in CoronazeitenReisen ins Nichts - sinnlos? Der Weg das Ziel - eine Absurdität?

Wie jetzt? Wendler hört mit Verschwörungstheorien aufWill der Schlagerstar doch wieder ins Fernsehen zurück? Seit längerem postet er nichts mehr auf seinem Telegram-Kanal. Durch die Alufolie funzt das Tippen nicht....

65. Song Contest: 41 Länder wollen 2021 in Rotterdam antretenAlle 41 Länder, die heuer beim letztlich abgesagten Eurovision Song Contest von Rotterdam hätten antreten sollen, werden auch 2021 mit von der Partie sein. ESC2021 ESC SongContest

Gegen 4 Uhr in der Früh stürmte der zunächst unbekannte Mann in eine Jet-Tankstelle in Braunau.Es ist die Paradefigur des britischen Komikers Sacha Baron Cohen: Borat, der kasachische Chaot, der von einem Fremdschäm-Fettnäpfchen ins nächste poltert und dabei auch den einen oder anderen US-Prominenten mit ins Verderben stürzt.Barretts Bestellung zur Höchstrichterin knapp eine Woche vor der Präsidentschaftswahl zementiert Trumps Einfluss im Obersten Gerichtshof noch einmal deutlich.mail pocket Mehr als 60 Millionen Amerikaner haben vor der Präsidentenwahl bereits die Möglichkeit der vorzeitigen Stimmabgabe genutzt, per Briefwahl oder persönlich.

Wie berichtet , drohte der mit einem Messer bewaffnete Mann eine Angestellte und forderte Geld. Die Beute steckte er in ein mitgebrachtes Plastiksackerl und ergriff die Flucht.Diesmal erwischt es Donald Trumps Anwalt und den Ex-Bürgermeister von New York, Rudy Giuliani. Die Freude über das Geld währte aber nur kurz. Die strengreligiöse Barrett wird von den Konservativen als Hoffnungsträgerin, im liberalen Lager stoßen ihre Ansichten auf Ablehnung. Denn schon 700 Meter von der Tankstelle entfernt konnte der Beschuldigte im Zuge einer Fahndung ausfindig gemacht werden.Am Sonntag hat US-Präsident Trump daher wenig überraschend vor Journalisten nicht nur gesagt, dass er Borat nicht witzig finde, sondern auch, dass er Sacha Baron Cohen für einen 'verlogenen Typen' halte. Der 18-jährige mutmaßliche Täter hatte laut Polizei die Beute in seiner Unterhose versteckt." Angesichts der grassierenden Coronapandemie ist die Briefwahl für viele US-Bürger eine sichere Möglichkeit, mitzubestimmen - vor allem viele demokratische Wähler sind dem zugeneigt.

Vom Messer fehlte aber jede Spur, hieß es nach "Heute" . Immerhin sagt das ein Mann, der es mit der Wahrheit auch nicht so genau nimmt. Trump sagte erst vergangene Woche, er hoffe, dass das Gericht „Obamacare“ abschaffen werde.