Tag der Kriminalitätsopfer - Zadic: Maßnahmenpaket gegen Hass im Netz

Frauenministerin Raab will Budget für Opferschutz erhöhen:

2/21/2020

Frauenministerin Raab will Budget für Opferschutz erhöhen:

Frauenministerin Raab will Budget für Opferschutz erhöhen - Innenminister Nehammer: Anzeigebereitschaft muss erhöht werden

) will das Budget für Opfer- und Gewaltschutz erhöhen. Der Präsident des Weißen Rings, Udo Jesionek , nützte die Eröffnung des Symposiums im Innenministerium für eine Rückschau auf die vergangenen Jahre. Dabei blickte er zwar auch auf Erfreuliches wie Fortschritte am"Tatort Arbeitsplatz" zurück, zeigte jedoch Unverständnis dafür, dass so manche jahrelang an die Gesetzgeber herangetragene Forderung weiterhin nicht umgesetzt ist. So ärgert ihn etwa, dass es noch immer keine Prozessbegleitung für Zeugen gibt, obwohl auch diese"oft traumatisiert" wären und Hilfe benötigen würden. Auch forderte er, dass Polizisten dazu ermächtigt werden, Daten an allgemeine Opferschutzdienste weiterzuleiten, anstatt Betroffene auf diese zu verweisen. Justizministerin Zadic sprach in ihrem Statement von einem kürzlich stattgefundenen guten Gespräch mit dem Weißen Ring. Sie will sich dessen Forderungen annehmen. Rasche Reformen So soll eine Prozessbegleitung für minderjährige Zeugen von Gewalt"schnellstmöglich umgesetzt" werden. Zudem kündigte sie Aus- und Weiterbildungen für Fachstaatsanwälte und Richter an, die speziell auf den Umgang mit Opfern und Empathie fokussieren. Erste Schritte seien bereits für verbesserten Schutz vor Gewalt und Hass im Netz in die Wege geleitet worden." Hass im Netz kann zu abscheulichen Taten führen. Wir müssen hier ansetzen", sagte Zadic mit Verweis auf den Anschlag in Hanau am Mittwochabend. So werde ein Maßnahmenpaket mit bereits eingeladenen Experten bis Sommer erarbeitet. Frauenmorde Weiterlesen: KURIER

...auch gegen die Verhetzung auf 'leisen Sohlen' in so manchen Alt-Medien ? Alt vs. Jung, Andersdenkende, 'Feinde der Demokratie'... Opferschutz ? Welcher Opferschutz ? In Österreich / EU herrscht danke der Justiz, Täterschutz vor Opferschutz ! Kritik an Links ist Hass. Kritik an der EU ist Hass. Kritik an Überfremdung ist Hass. Hass wird verboten und Demokratie+Meinungsfreiheit damit abgeschafft.

Hass im Netz: Zadic fordert ErmittlungspflichtAm 4. März lädt die Justizministerin zu einer Diskussionsrunde mit Experten, um sich weitere Inputs zu holen. und ich ihren rücktritt!

Hass im Netz: Ministerin Zadic will ErmittlungspflichtJustizministerin Alma Zadic (Grüne) setzt nun erste öffentliche Schritte für ein 'Gesamtpaket' gegen Hass im Netz. Erst Pläne sehen vor, dass Polizei und Staatsanwaltschaft jene ausforschen, die Hass im Netz verbreiten, damit die Betroffene nicht auf eine Privatklage angewiesen sind. Auch Cybermobbing soll schneller strafbar werden. gibt ja Gesetze gegen Hass und ähnliches oder? Grüne Ministerin schwer überfordert

Zadić will mit Experten ein Gesamtpaket zu Hass im Netz erarbeiten - derStandard.at

Coronavirus : China senkt Zinsen, Air France mit 200 Millionen Euro belastetDie Wirtschaft kämpft nach dem Ausbruch des Coronavirus zunehmend mit den Folgen der Ausbreitung. China versucht nun einer Eintrübung vehement entgegenzusteuern.

Ermittlungen gegen Betrieb im Mostviertel, der faule Eier verkauft haben soll - derStandard.at

Merkel: „Rassismus ist Gift, der Hass ist Gift“Der Täter von Hanau hat laut der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel wahrscheinlich aus rechtsextremistischen Motiven gehandelt. Derzeit deute ... leser der krone, nachdem die zeitung gestern von einem bandenkrieg berichtet hat. DAS ist das gift von dem merkel spricht. das gift seid ihr, kronen zeitung



Finanzminister: 'Makaber, Menschenleben gegen Millionen aufzurechnen'

Sobotka für verpflichtende Corona-App

Spargelernte im Marchfeld: Rund 3.000 Erntehelfer fehlen

Corona-App: Sobotka für verpflichtende Nutzung

„Ich lade mir die App sicher nicht herunter“

Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa

„Wollen uns positive Entwicklung nicht zerstören“

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

21 Februar 2020, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Brütender Triel verhindert die Schnellstraße S8

Nächste nachrichten

Seehofer: 'Blutspur des Rechtsextremismus zieht durch Deutschland'
Sobotka rudert zurück: 'Wir setzen bei der Stopp-Corona-App auf Freiwilligkeit' Kanzler Kurz sieht uneingeschränkte Reisefreiheit erst wieder, wenn es Impfung gibt Ministerium zu Oster-Erlass: Werden 'Verwirrung wieder entwirren“ Corona-Folgen: Singvögel zwitschern jetzt leiser Großteil der FPÖ-Bezirkspartei Oberpullendorf wechselt zur DAÖ Quarantäne: Polizeidrohne soll Spaziergänger überwacht haben „Polizei kann nicht einfach in eine Wohnung gehen“ „Abhängigkeit von Asien abbauen, Standort stärken“ Restlessen: Fünf einfache Rezepte mit Nudeln Terror in Frankreich: Dritter Sudanese in Haft Sie erklärt Millionen, wie lange die Corona-Krise geht - Gesundheit | heute.at Coronavirus: Erstmals mehr Genesene als Neuinfizierte im Tagesschnitt
Finanzminister: 'Makaber, Menschenleben gegen Millionen aufzurechnen' Sobotka für verpflichtende Corona-App Spargelernte im Marchfeld: Rund 3.000 Erntehelfer fehlen Corona-App: Sobotka für verpflichtende Nutzung „Ich lade mir die App sicher nicht herunter“ Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa „Wollen uns positive Entwicklung nicht zerstören“ Nationalratspräsident-Sobotka: 'Stopp Corona' App soll verpflichtend sein - derStandard.at Gabun verbietet den Verzehr von Fledermäusen und Schuppentieren Heftiger Wirbel um Anschobers Oster-Erlass Coronavirus: 60 Zivildiener klagen gegen längeren Dienst Über 11.500 Österreicher infiziert, 186 Todesfälle