Sturm aufs Kapitol: Angreiferin wollte Laptop an russische Spione verkaufen - derStandard.at

19.01.2021 15:18:00

Sturm aufs Kapitol: Angreiferin wollte Laptop an russische Spione verkaufen:

Sturm aufs Kapitol: Angreiferin wollte Laptop an russische Spione verkaufenFür den Diebstahl soll ein Frau aus Pennsylvania verantwortlich sein. Ihr Aufenthalt ist weiterhin unbekanntFoto: AFP/Roberto SchmidtIn den Tagen nach dem gewaltsamen Sturm auf das US-Kapitol kamen nach und nach immer mehr Details über die Pläne der Trump-Supporter ans Tageslicht. Videos zeigen mehrfach Personen dabei, wie sie Unterlagen der Kongress-Abgeordneten durchwühlen, wohl auf der Suche nach Beweisen für eine scheinbare Verschwörung. Nun wird bekannt: Ein Eindringling soll den Laptop der demokratischen Politikerin Nancy Pelosi gestohlen haben, um ihn an russische Spione zu verkaufen.

Ruf nach 'EU-Weisenrat': Janez Janšas Feldzug gegen die slowenischen Medien Fiedler: "Van der Bellen hätte Regierung entlassen können" Impfstoffproduktion: Kurz reist am 4. März nach Israel Weiterlesen: DER STANDARD »

Warum sollte eine Trump-Anhängerin so etwas tun? Ich dachte, die wären patriotisch? Als Patriot veröffentlicht man das doch im eigenen Land um Pelosi größtmöglichen Schaden zuzufügen und spielt sie nicht dem sozialistischen Gegner in die Hände. Zum einen ist die Frau schon in Gewahrsam, zum anderen ist es noch nicht klar ob sie das Laptop hatte oder verkaufen wollte. Alles Vermutung, somit meiner Meinung nach noch nicht “newsworthy”. Das Ganze als Tatsache zu tweeten ist unseriös.

clauci2nd Eine echte PatrIDiotin! Wenn man Geheimagenten auf Wish bestellt