Studie - England ändert Leitlinien zu Kopfbällen

Das Kopfball-Training soll weiter beschränkt werden, um die Gefahr möglicher Hirnschäden zu reduzieren.

29.07.2021 00:00:00

Der englische Fußball-Verband hat angesichts möglicher Langzeitfolgen für Fußballprofis durch Kopfbälle neue Leitlinien herausgegeben.

Das Kopfball-Training soll weiter beschränkt werden, um die Gefahr möglicher Hirnschäden zu reduzieren.

Weiterlesen: Wiener Zeitung »

Hab mir schon gedacht bei den vielen Millionen Fußballern, das in der 🍐 was nicht stimmt

2. Dosis AstraZeneca erhöht Gerinnsel-Risiko nichtEine zweite Dosis des AstraZeneca-Impfstoffs Vaxzevria führt einer Studie zufolge zu keinem erhöhten Risiko seltener Blutgerinnsel. Nach den im ... Sehr gut, dann auf zum Reicht das erhöhe Risiko nach der 1. Impfung nicht?

Englands Fußballverband: Pro Trainingswoche maximal zehn Kopfbälle mit höherer KraftDie neuen Leitlinien sollen vor Langzeitfolgen schützen. Gelten sollen sie für die ersten vier Männer-Ligen und die Frauen Championship

Kinder entwickeln langfristige ImmunitätKinder stecken sich innerhalb der Familien deutlich seltener mit Covid-19 an als Erwachsene. Und wenn doch, dann ist der Krankheitsverlauf meist viel ... vorteil junges immunsystem Vollkommen unlogisch 🤯

Tokio 2020 - Olympia-Blog: Judoka Borchashvili holt BronzeZwei Tage nach Sensationsgold für Österreich durch Anna Kiesenhofer gibt es auch im Judo eine Medaille zu feiern. Shamil Borchashvili setzte sich in seinem Bronze-Kampf gegen Dominic Ressel durch. Mehr im Olympia-Blog: Zur Meldung:

Tokio 2020 - Olympia-Blog: Triathletinnen mit ProblemenWie ergeht es den Österreicherin bei den Olympischen Spielen Tokyo2020? Und welche Athleten sorgen international für Schlagzeilen? Hier geht's zu unserem Olympia-Blog.

Soll die Nachtgastro wegen Delta wieder zusperren?Können wir diesen Sommer sorglos in Clubs tanzen – oder hat das Disco-Fieber zu schwere Folgen? Ein Pro & Contra.