Streit um Handy, da ging Mann auf Ehefrau (21) los

20.10.2020 09:49:00

Polizeieinsatz am Montagabend in Klagenfurt: Ein 23-Jähriger attackierte und verletzte seine Ehefrau. Auslöser war der Streit um ein Handy.

Gewalt, Polizeieinsatz

Polizeieinsatz am Montagabend in Klagenfurt: Ein 23-Jähriger attackierte und verletzte seine Ehefrau. Auslöser war der Streit um ein Handy.

Polizeieinsatz am Montagabend in Klagenfurt: Ein 23-Jähriger attackierte und verletzte seine Ehefrau. Auslöser war der Streit um ein Handy.

Weiterlesen: heute.at »

26-Jährige bringt Baby auf Parkbank in Wien zur WeltBerührende Szenen: Eine Frau schenkte ihrem Baby auf einer Parkbank in Liesing das Leben. Ein Mann durchtrennte die Nabelschnur mit einer Schere.

'Ich habe meinen Mann niedergestochen'In Penzing kam es in der Nacht auf Sonntag zu einer brutalen Messerattacke. Eine Frau stach auf ihren Mann ein.

Mann auf Boden fixiert: Rassismusvorwürfe gegen Wiener Linien - derStandard.atAch wie schön, dass ich schon 3 Jahre Gratis unterwegs bin!

'Freundin' umarmt! Schlägerei in BetreuungsstelleIn der Nacht auf Montag wurde die Polizei zu einem Einsatz nach Villach gerufen. In einer Betreuungsstelle war ein Streit zwischen Männern eskaliert.

Bei Disput mit anderem Autofahrer Pistole gezücktEin 22-Jähriger hat auf einer Kreuzung in Wien-Donaustadt im Streit mit einem anderen Pkw-Lenker eine Pistole gezückt. Der 26-Jährige verständigte ...

Coronakrise überwunden?: Chinas Wirtschaft legt wieder kräftig zuAls Zeichen der anhaltenden Erholung nach dem Corona-Einbruch ist Chinas Wirtschaft im dritten Quartal erneut gewachsen.

Am Montagabend kam es in einer Wohnung in Klagenfurt zum Streit um ein Smartphone zwischen einem 23-jährigen Mann und dessen 21-jährigen Ehefrau.Das Leben lässt sich kaum planen.Der Vorfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen in der Reizenpfenninggasse in Wien-Penzing.Wien Mann auf Boden fixiert: Rassismusvorwürfe gegen Wiener Linien Weil ein Schwarzer sich weigerte, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen, drückten ihn drei Securities der Wiener Linien minutenlang zu Boden Foto: APA / HANS KLAUS TECHT Wien – Gegen Sicherheitsleute der Wiener Linien gibt es Rassismusvorwürfe.

Dabei riss der Mann die Frau zu Boden, wobei diese unbestimmten Grades verletzt wurde und Anzeige bei der Polizei erstattete. Gegen den Mann wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen."Auf dieser Bank beim gelben Haus wurde gestern ein Baby geboren", berichtet eine" Heute "-Leserreporterin. . Beamte nahmen die Frau bei einer Telefonzelle auf und begaben sich in weiterer Folge zur angegebenen Tatwohnung.