Strafanzeige gegen Kurz und Co. wegen Corona-Verordnungen

Neun Anwälte und zwei Ärzte werfen Kanzler, Vizekanzler und Gesundheitsminister Amtsmissbrauch, Nötigung und Landzwang vor. Wie steht es um die Erfolgsaussichten der Strafanzeige?

27.01.2021 21:30:00

Neun Anwälte und zwei Ärzte werfen Kanzler, Vizekanzler und Gesundheitsminister Amtsmissbrauch, Nötigung und Landzwang vor. Wie steht es um die Erfolgsaussichten der Strafanzeige?

Neun Anwälte und zwei Ärzte werfen Kanzler, Vizekanzler und Gesundheitsminister Amtsmissbrauch, Nötigung und Landzwang vor. Wie steht es um die Erfolgsaussichten der Strafanzeige?

Ein Vorgehen, das bei neun Rechtsanwälten und zwei Ärzten auf starke Ablehnung stößt. Sie haben, vertreten durch Rechtsanwalt Michael Brunner (seines Zeichens auchnun eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien wegen des Verdachts auf Nötigung, Landzwang und Amtsmissbrauch (§105, §275 und §302 StGB;

NÖ: Sieben Fälle der Südafrika-Mutation entdeckt Infizierte Person fuhr mit Zug von Wien nach Graz Er war Corona-positiv: Hustenangriff auf Ex-Frau

siehe Infobox unten) gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (beide Grüne) eingebracht. Weiterlesen: Die Presse »

Im Normalfall 0. Aber, was ist heute schon normal? Polizei, Justiz und Heer sind längst von rechtsextremen Gesindel unterwandert. Schlecht, was hilft ist die Auflösung von VdB, dieser offensichtlich an Betrugs Affären verhangenen Regierung !