'Stimmung kippt' – Angestellte in Angst vor 2G-Brutalos

2G-Ausschreitungen im Handel nehmen zu. Es ist so schlimm, dass Angestellte schon Angst haben, in die Arbeit zu kommen.

Handel, Einkauf

14.01.2022 13:49:00

2G-Ausschreitungen im Handel nehmen zu. Es ist so schlimm, dass Angestellte schon Angst haben, in die Arbeit zu kommen.

2G-Ausschreitungen im Handel nehmen zu. Es ist so schlimm, dass Angestellte schon Angst haben, in die Arbeit zu kommen.

Dieser plötzliche heftige Einschnitt in die (bisher genauso illegale) Shopping-Touren führt zu immensen Spannungen, die immer häufiger in Beschimpfungen und Attacken durch Kunden eskalieren. Weil die Regierung nun die Angestellten an die vorderste Kontrollfront gestellt hat, werden diese immer häufiger zur Zielscheibe der wütenden Lockdown-Brecher.

"Lassen Sie die Beschäftigten in Ruhe!""Vor allem männliche Kunden gehen verbal aggressiv auf Angestellte los. Diese haben teilweise Angst, in die Arbeit zu gehen", berichtet Barbara Teiber, Vorsitzende deram Dienstag. Ihre klare Ansage an die Wutbürger: "Lassen Sie die Beschäftigten in Ruhe, sie können nichts für Ihre Situation!"

Weiterlesen: heute.at »

Die Mitarbeiter dürfen mit diesem Problem nicht alleine gelassen werden, da sind sich hoffentlich alle einig. Arbeiterkammer oegb_at katzianw SPOE_at WKOe rendiwagner JosefMuchitsch Konsumwahn HombergEv wieso redet ihr von '2g-brutalos', wenn es doch um leute geht, die ihren 2g nachweis nicht zeigen wollen oder gar keinen haben?

Ayranmagman Was für dumme Kommentare... Ayranmagman ⬅️ Vorausgesagt Rigoros durchgreifen Nehmt Schaufeln, Mistgabeln. Das hat schon Andreas Hofer geholfen. DrDisco8 A Packl Hausdetschn is glei aufgrissen. Schwurbler-Abschaum. Die Impfverweiger sind eine dumme, renitente und völlig asozial Bagage, wie man jetzt im Handel sieht!

2G-Kontrollen: Angestellte wollen nicht zur ArbeitDer Großteil der Kunden trägt die 2G-Checks mit. Die Auseinandersetzungen häufen sich dennoch. Vor allem in Baumärkten trauen sich manche Angestellte ... Jeder normal denkende Mensch hätte sich das denken können das es so kommt. Danke nehammer. Verläuft alles nach Plan oder karlnehammer

es werden sehr wahrscheinlich bald Ohrfeigen verteilt werden Ayranmagman So viel zu dem, was als täglicher Bedarf definiert ist❗️ sollen sich beim Dollfuß - Lover der Öst. Verbrecher Partei bedanken! lol Wie lange macht der Handel da noch mit? neuwahlenjetzt Kommen die Bullen packt zsamm und geht! Lasst euch das NICHT BIETEN!

Dann streikt mal 2 Wochen! Ihr müsst euch diese Scheisse von einem Volltrottel Innenminister nicht bieten lassen oder meldet euch krank in grosser Menge,. So das ein Betrieb nicht aufrecht erhalten kann! Und das Oaschloch rudert zurück! Wenn man es nicht selbst gesehen hat, würde man es fast nicht glauben: ein junger Mann steht am Eingang, kontrolliert 2G und wird dabei von den Besuchern des Geschäfts angemacht! Was kann der MA dafür, dass manche Leute einfach die Verordnung nicht kennen (wollen)? Gebts a Ruah!!

verückte Regierung und Politiker Von nichts geimpften braucht „NIEMAND ANGST HABEN“ …. Die gehen „BRAV ARBEITEN UND REST SIND AUS TÄGLICHEN LEBEN AUSGESCHLOSSEN“ …. Gut gemachte Politik die tun dass alles um „UNS ZU SCHÜTZEN“ …. Wer glaubt sein selig …. oder ist schon „SELIG“ ….!!!! Es war damit zu rechnen ....

Hacker: Ohne 2G kein Zutritt zum ArbeitsplatzWiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) will die ab Februar geplante Impfpflicht auch auf den Arbeitsplatz ausgedehnt haben. Er konterkariert ... Boah seid Ihr lächerlich 😂😂 Der Hacker ist sinnlos! Hat wer seine Fesplatte gehackt? 🤡 Sich dafür eine Mehrheit im Nationalrat zu suchen wird spannend.

Wurde Ihr 2G-Nachweis beim Einkaufen kontrolliert?Nur wer geimpft und genesen ist, hat Eintritt in viele Geschäfte. Das muss vom Handel kontrolliert werden. War das bei Ihnen der Fall? Berichten Sie im Forum! Ich kaufe nur noch bei Amazon, da kontrolliert keiner. Und bei Steam auch nicht. Ja, inkl Lichtbildausweis. Beim Obi. Die „Freiheit“ sich bei jedem Schritt permanent ausweisen zu müssen. Tut mir leid für die lokalen Läden, aber IchBinRaus

Schreibfehler: Gute Nachrichten für HäuslbauerAus nachvollziehbaren Gründen sind Corona-Regeln im Handel , von Lockdown s bis hin zu 2G-Kontrollen, nicht für alle gleich. Doch wegen eines Fehlers ... Nur ein Beispiel für die Unfähigkeit der Österreichischen Politik, und das ganze nach mehrmaligen Hinweisen zu ignorieren und den Fehler nich zuzugeben ist ja wiedermal typisch für unsere aktuelle Führungsebene. bananenrepublikösterreich Mensch was können die überhaupt außer WhatsApp?!?

Ungeimpfte: Falschmeldung über ZutrittsbereicheDerzeit melden sich vermehrt Leser, die auf die Einkauf szentren-Warenliste-Verordnung im Rechtsinformationssystem des Bundes verweisen. Und daraus ... Warum sollte das nicht gelten? Unterscheidet sich nur bei •Zimmerpflanzen und Schnittblumen •Fotoverbrauchsmaterial •Textilien Ich kann also trotzdem ohne 2G Nachweis zum Media Markt gehen, weil ich ein Leuchtmittel (z.B. Glühbirne etc.) brauche. 🤷🏻‍♂️ Wir sind in Stufe 1, warum hält sich Mückstein, Nehammer u. Co nicht an die eigenen Verordnungen? Ausperren der Ungeimpften ist somit gesetzeswidrig?

'Dachte, hier scheißt jeder auf 2G': Djokovic verwechselte Australia mit Austria Nachrichten erfahren, bevor sie passieren. Diese Verwechslung passiert vielen. Nur durch die Schlagzeile musste ich schon laut lachen 🤣 „Austrian? Open?“

Der Lockdown für Ungeimpfte und somit die 2G-Regel im Handel gilt eigentlich schon seit Mitte November, wirklich konsequent kontrolliert wird das aber erst seit Dienstag. Anstatt stichprobenartig durch die Gesundheitsbehörden, müssen nun die Mitarbeiter den Impf- oder Genesungsnachweis bei jedem Kunden spätestens an der Kassa überprüfen. Wer keinen hat, dem darf nichts verkauft werden. Dieser plötzliche heftige Einschnitt in die (bisher genauso illegale) Shopping-Touren führt zu immensen Spannungen, die immer häufiger in Beschimpfungen und Attacken durch Kunden eskalieren. Weil die Regierung nun die Angestellten an die vorderste Kontrollfront gestellt hat, werden diese immer häufiger zur Zielscheibe der wütenden Lockdown-Brecher. "Lassen Sie die Beschäftigten in Ruhe!" "Vor allem männliche Kunden gehen verbal aggressiv auf Angestellte los. Diese haben teilweise Angst, in die Arbeit zu gehen", berichtet Barbara Teiber, Vorsitzende der am Dienstag. Ihre klare Ansage an die Wutbürger: "Lassen Sie die Beschäftigten in Ruhe, sie können nichts für Ihre Situation!" Baumärkte besonders schlimm Auch der Handelsverband kennt die Probleme und berichtet von Kunden, die sogar Verkäufer bedrohen. Besonders schlimm sei es in den Baumärkten. Created with Sketch. Bei einem Lokalaugenschein der "Kronen Zeitung" in einem Heimwerkergeschäft in Wien-Favoriten zeigt sich, dass immer noch genug Kunden ohne 2G-Nachweis aufschlagen. Diese müssen dann von der Security weggewiesen werden. "Es kommen schon einige ohne Nachweis. Manche legen dann Gesetzestexte vor, die beweisen sollen, dass ich sie reinlassen muss", schildert der Mitarbeiter. Andere wiederum würden herumschreien und mit der Polizei drohen. Hohe Belastung für Angestellte Der Großteil der Kunden nehme die Regel an, es habe aber auch bereits verbale Angriffe gegeben, berichtet auch Morawa-Betriebsratsvorsitzender Martin Müllauer über die Situation den den eigenen Buchhandlungen:"Manche Kollegen bekommen das stark ab. Sie werden so behandelt, als hätten sie die Kontrollen verordnet." Körperliche Eskalation gab es in den eigenen Geschäften noch keine,"Aber die Stimmung kippt immer mehr. Und zwar spürbar", schildert Müllauer. Eine sehr belastende Situation für die Angestellten:"Unsere Mitarbeiter, zu 70 Prozent Frauen, müssen sich täglich der Gefahr aussetzen, verletzt zu werden." Mehr zum Thema: