Steuergeld für Konzerne, die bei Steuern tricksen: Darf das sein? - derStandard.at

11.01.2021 11:11:00

Steuergeld für Konzerne, die bei Steuern tricksen: Darf das sein?:

Steuergeld für Konzerne, die bei Steuern tricksen: Darf das sein?Die Steuervermeidung von XXXLutz beflügelt die Diskussionen über Staatshilfen an Konzerne, die Gewinne in Niedrigsteuerländer verschoben haben.Foto: ImagoSteuersparen gehört zum guten Ton in den Chefetagen internationaler wie heimischer Unternehmen. Doch seit die Staaten Milliarden an Staatshilfen an Betriebe ausschütten, wird verstärkt die Frage gestellt: Warum werden Konzerne unterstützt, die aufwendige rechtliche Konstruktionen errichtet haben, damit der Fiskus möglichst wenig am Gewinnkuchen mitnaschen kann.

Abschiebung in Wien: Wiener Regierung fordert Rücknahme der 'grausamen Abschiebungen' 'Klien bleibt': ORF-Chef Wrabetz hält an 'Gute Nacht Österreich' fest - derStandard.at Nein zu Impfzwang, aber Hofer lässt sich impfen Weiterlesen: DER STANDARD »

Für die Freunde des Schwabschen Staates und dessen nationale Kalifen, darf alles sein was für uns Normalsterbliche undenkbar wäre. Schert sich ja sowieso keine Justiz darum.......