Stellen Sie ihre Fragen: Online-Diskussion: Corona und die Folgen für Banken und unser Geld

15.10.2021 19:46:00

Am Mittwoch, 20. Oktober ab 18 Uhr: Kostenlose Online-Teilnahme an hochkarätiger Experten-Diskussion. Interessierte können im Vorfeld Fragen an die Experten übermitteln.

Am Mittwoch, 20. Oktober ab 18 Uhr: Kostenlose Online-Teilnahme an hochkarätiger Experten-Diskussion. Interessierte können im Vorfeld Fragen an die Experten übermitteln.

Am Mittwoch, 20. Oktober ab 18 Uhr: Kostenlose Online-Teilnahme an hochkarätiger Experten-Diskussion. Interessierte können im Vorfeld Fragen an die Experten übermitteln.

Die vergangenen Monate waren auch für Österreichs Banken von zahlreichen Herausforderungen geprägt.Der Wandel hat sich beschleunigt. In einer hochkarätigen Diskussionsrunde gehen Experten am kommenden Mittwoch der Frage nach, ob Corona auch die Banken angesteckt hat.

Forscherinnen und Forscher der Uni Graz haben sich dem Thema angenommen. ProfessorinAndrea Schertlerbetont: „Kreditinstitute sind gegenwärtig vielmehr Teil der Lösung und nicht des Problems.“ Wirtschaftspolitische Sofortmaßnahmen und eine gegenüber 2008 deutlich erhöhte Widerstandsfähigkeit hätten nach Ausbruch der Pandemie den Sektor rasch beruhigen können.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Umwelt - Noch viele offene Fragen beim EinwegpfandDer Lebensmittelhandel will nicht auf den Kosten für Rückgabeautomaten und bauliche Veränderungen sitzenbleiben. Die Ausnahmeregelung für kleine Geschäfte ist gut gemeint, aber keine tragfähige Lösung, sagt WKO-Vertreter Prauchner. Von Rosa Eder-Kornfeld.

Frage & Antwort: Kronzeugen, Festnahmen, Razzien: Die wichtigsten Fragen zu den ÖVP-ErmittlungenWie kommen die Chats an die Öffentlichkeit? Sind die Hausdurchsuchungen rechtens? Antworten auf sechs häufige Fragen zu den Ermittlungen im ÖVP-Umfeld.

Biontech/Pfizer beantragte EU-Zulassung für KinderDas deutsche Pharma-Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben jetzt auch in Europa eine Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder von ... Dr. Mengele lässt grüßen BioNTech Gfrasta elendige!!! Ja, lasst euch doch alle brav Impfen. Vll. hat dieser Wahn dann endlich ein Ende, wenn genug 'Immun' (😅😂) sind.

Keiner will 2.700-€-Job, AMS muss nun im Ausland suchenDie Tourismusbranche wartet auf Corona-Regeln für die heurige Wintersaison – und auf Arbeitskräfte. Nach letzteren wird nun auch im Ausland gesucht. Wird vermutlich an den widerwertigen Arbeitsbedingungen dort liegen :( Außerdem erpresst das AMS ohnedies mittlerweile alle Arbeitslosen bereits; Sag ich ja die ganze Zeit. Das Sozialgeld ist viel zu hoch. Niemand will für schäbige Landeshauptleute schäbige Zwangsimpfer Arbeiten!!!

Corona-Ampel: Höchstes Risiko in SalzburgCorona-Ampel: Höchstes Risiko in Salzburg! Nur die beiden westlichsten Bundesländer Vorarlberg und Tirol sowie Wien und Burgenland ganz im Osten werden in die gelbe Zone mit mittlerem Risiko eingestuft. Diese Lügen kennen wir schon!! Ein Kartönchen gezuckerte Cornflakes sind vom Tisch gefallen, vor Schreck, dass die Ampel wieder da ist, die keinen interessiert.

Diese Zonen in Wien gehen vor die Hunde!Die „Krone“ stellt Hundezonen auf den Prüfstand und hat Sie um Ihre Meinung gebeten. Die vielen Rückmeldungen zeigen: Oft gibt es hitzige Konflikte, ... Bgm Ludwig der größte Versager Österreichs Ganz Wien is hin

© (c) studio v-zwoelf - stock.Wer nachhaltig leben will, greift beim Einkaufen zu Mehrwegflaschen.Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.Das deutsche Pharma-Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben jetzt auch in Europa eine Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder von fünf bis elf Jahren beantragt.

adobe.com Die vergangenen Monate waren auch für Österreichs Banken von zahlreichen Herausforderungen geprägt. Doch wie kam es dazu? Bis zum EU-Beitritt war noch alles in Ordnung. Der Wandel hat sich beschleunigt.at Ihrer Whitelist hinzu Hier können Sie sich für Ihr Kleine Zeitung-Benutzerkonto anmelden oder neu registrieren. In einer hochkarätigen Diskussionsrunde gehen Experten am kommenden Mittwoch der Frage nach, ob Corona auch die Banken angesteckt hat. Mit dem Beitritt Österreichs zur EU und der von den Abfüllern freudig begrüßten Aufhebung des Glasflaschengebots - es wurde als nicht mit dem EU-Gemeinschaftsrecht vereinbar erachtet - rasselte die Mehrwegquote bei Mineralwasser in den Keller. Forscherinnen und Forscher der Uni Graz haben sich dem Thema angenommen. Auch Sadie (14) hat die Impfung bereits erhalten.

Professorin Andrea Schertler betont: „Kreditinstitute sind gegenwärtig vielmehr Teil der Lösung und nicht des Problems. Heute werden nur rund 15 Prozent der verkauften Mineralwässer in Mehrwegflaschen verkauft. („Piano“).“ Wirtschaftspolitische Sofortmaßnahmen und eine gegenüber 2008 deutlich erhöhte Widerstandsfähigkeit hätten nach Ausbruch der Pandemie den Sektor rasch beruhigen können. Doch angesichts des historischen tiefen Zinsumfelds und der beschleunigten Digitalisierung zeichnen sich dennoch zahlreiche Veränderungen in der Branche ab. Seitdem ist er drastisch gesunken und beträgt aktuell knapp über 18 Prozent. „Zugleich erleben der regionale Stellenwert und die Nähe zu Kundinnen und Kunden eine Renaissance, wenn auch in neuer Form“, betont Roland Mestel , außerordentlicher Professor am Institut für Banken und Finanzierung. Die Datenschutzinformation von Kleine Zeitung können Sie. Bei der Online-Diskussion der Uni-Forschungsplattform „Finance Research (FiRe) (20.Nur 70 Prozent Sammelquote bei PlastikflaschenIn Österreich werden jährlich 1,6 Milliarden Getränkeflaschen aus Kunststoff in Verkehr gebracht.

Oktober 2021 ab 18 Uhr) werden auch Nationalbank-Direktor Markus Schwaiger .