Starke Frau mit Pfiff: Eine Französin schreibt wieder Geschichte

Starke Frau mit Pfiff: Eine Französin schreibt wieder Geschichte

29.03.2021 04:44:00

Starke Frau mit Pfiff: Eine Französin schreibt wieder Geschichte

Als erste Schiedsrichterin hat Stéphanie Frappart ein WM-Qualifikationsspiel der Männer geleitet.

pocketDie FIFA würdigte einen historischen Moment: „Stéphanie Frappart schreibt mehr Geschichte“, twitterte der Fußball-Weltverband am Samstagabend. Als erste Schiedsrichterin leitete die 37 Jahre alte Französin beim 2:0-Sieg der Niederlande gegen Lettland ein WM-Qualifikationsspiel der Männer. Dass ihr Auftritt nicht weiter thematisiert wurde, ist ein gutes Zeichen.

'Herumgesäge unanständig': Haimbuchner spricht über Corona-Erkrankung und verteidigt FPÖ-Chef Hofer Pro & Kontra zu MAN: Soll der Staat krisengebeutelte Unternehmen als Investor retten? Brauchen wir wirklich noch Bargeld?

Dass sie bei einem Foul von Lettlands Karklins and Wijnaldum Gelb statt Rot gezeigt hatte, ist auch männlichen Kollegen schon passiert. Dazu scheint die Tatsache, dass eine Frau ein Männer-Spiel pfeift, künftig nicht mehr permanent als Besonderheit hervorgehoben werden zu müssen.

Der lettische Nationaltrainer Dainis Kazakevics erwähnte die Schiedsrichterin, die vier Gelbe Karten zeigte, mit keiner Silbe, in der lettischen Presse war kein Wort zu ihr zu lesen. Die niederländische Zeitung NRC Handelsblad analysierte treffend:"Obwohl das nun eigentlich nicht mehr so besonders ist. Frappart hat sich schon längst auf dem höchsten Niveau bewiesen.“ headtopics.com

Weiterlesen: KURIER »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...