Wien, Gastronomie, Peter Hanke, Stadt Wien, Coronavirus, Lockdown, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Wien, Gastronomie

Stadtpark soll Wiens größter Schanigarten werden

Am 27. März sollen Lokale im Freien wieder öffnen dürfen. Was Wien plant, was fix nicht kommt und ab wann der Wirtschaftsstadtrat loslegen will.

04.03.2021 11:03:00

Am 27. März sollen Lokale im Freien wieder öffnen dürfen. Was Wien plant, was fix nicht kommt und ab wann der Wirtschaftsstadtrat loslegen will.

Am 27. März sollen Lokale im Freien wieder öffnen dürfen. Was Wien plant, was fix nicht kommt und ab wann der Wirtschaftsstadtrat loslegen will.

Christian NusserAm Dienstag bekam er von Bürgermeister Michael Ludwig den Auftrag, zwei Tage später geht Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen und Wirtschaft, am Donnerstag um 11 Uhr mit recht genauen Vorstellungen in die erste Öffnungsarbeitssitzung. Sagen will er dazu wenig."Ich bitte um Verständnis, aber ich möchte meinen Gesprächspartnern nichts über die Medien ausrichten."

Ermittlungen gegen Doskozil, Handy beschlagnahmt Mückstein in der ZiB2: 'In vier Wochen können wir bundesweit aufsperren' Maskenbefreiungen per E-Mail: Coronakritischer Arzt hat sich nach Afrika abgesetzt

Was"" hinter den Kulissen erfuhr: Wien setzt sich ehrgeizige Pläne.Schani beim SchaniDer Stadtpark, Standplatz des Denkmals von Johann"Schani" Strauß, soll zu Wiens größtem Schanigarten werden. Grund: Hier gibt es Erfahrungen vom erfolgreichen"Genuss-Festival". Wirte, die keinen Schanigarten haben, sollen auf"Food-Inseln" Essen und Trinken anbieten können.

Gastro-InselnIn den Bezirken soll es ebenfalls zentrale Plätze für die Gastro geben. Mehrere Wirte sollen an einem Ort (wie im Stadtpark) servieren dürfen.Pop-up-GastroÜber Wien verstreut können weitere, kleine Schanigärten entstehen. Problem: Die Straßenverkehrsordnung gibt auf Gehsteigen eine Mindestbreite vor. Da es sich um ein Bundesgesetz handelt, sind Wien hier die Hände gebunden. Flexible Lösungen werden gesucht. headtopics.com

Für drei MonateDie Corona-Schanigärten sollen keine Dauerlösung sein, Ende Juni ist Schluss.Nein zu RathausplatzKeine Überlegungen gab und gibt es, den Rathausplatz zu nutzen. Auch der Donaukanal scheidet aus. Die Erfahrung zeigt, dass hier die Corona-Abstände nicht garantiert werden können. Und: Der Rathausplatz ist für den Rest des Jahres (Festwochen bis Roncalli) ausgebucht.

Weiterlesen: heute.at »

NusserChristian Mit Test und Maske - wegen der überaus gefährlichen Mutationen. NusserChristian Das Genussfestival verwendet Dieselgeneratoren - das kann ja heiter werden😡😡😡 Ideen vom verschlagenen Schnitzelgesicht?