Sputnik-Zulassung in der EU dürfte sich verzögern

Sputnik-Zulassung in der EU dürfte sich verzögern:

16.06.2021 10:35:00

Sputnik-Zulassung in der EU dürfte sich verzögern:

Grund sind offenbar fehlende Daten. Der russische Staatsfonds RDIF dementiert das

Moskau – Die Zulassung des russischen Corona-Impfstoffes Sputnik V in der EU verschiebt sich deutschen Regierungskreisen zufolge"voraussichtlich auf September, vielleicht sogar auf Ende des Jahres". Der Grund sei, dass der russische Hersteller bisher nicht die nötigen Daten der klinischen Studien bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA eingereicht habe, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters. Das klinische Dossier habe eigentlich bis zum 10. Juni vorliegen sollen.

„Kleine Gruppe terrorisiert Rest der Gesellschaft“ Festnahme im Fall Leonie: So lief Flucht auf Insel Auch Hagel dabei – Gewitter traf mehrere Bezirke Wiens

Hier sollten Ihre Optionen angezeigt werden, um zu entscheiden, wie Sie DER STANDARD nutzen wollen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten die, in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

No, na !

Impfstoffbeschaffung - Sputnik-Zulassung in der EU verzögert sichDie EU rechnet mit einer Verzögerung des russischen Impfstoffs bis September oder sogar Ende des Jahres. Der russische Staatsfonds RDIF dementiert:... ...was ja zu erwarten war...Politik geht vor Gesundheit...

Mückstein warnt: 'Deltavirus wird auch bei uns ein Thema'Gesundheitsminister spricht sich nach erster EU-Ratssitzung weiter für Einhalten der wichtigsten Hygienemaßnahmen aus, Maskenpflicht 'genau anschauen' Ja klar. Don't kill the cash cow. Ja bereitet schon mal den nächsten lockdown vor. Schnell bevor es zu spät ist.

Irans künftiger Präsident dürfte schon vor der Wahl feststehenHardliner Raiesi wird wohl Präsident. Ayatollah Khamenei spekuliert über eine Zukunft ohne Wahlen

Schimpftirade: Nordmazedonien fordert 'härteste Strafe' für ArnautovicDer ÖFB-Kicker entschuldigte sich nach seinem Wortgefecht beim 3:1-Erfolg. Der nordmazedonische Verband wandte sich nun an die UEFA. KURIER_SPORT Ist der vierte und fünfte Artikel zu dem Thema eh schon im Werden? Was für ein schlechter Verlierer. Genau, gegen Serbien hatte er den Jubel verweigert nachdem er ein Tor geschossen hat, jetzt das, aber mit Nationalismus hat er nix am Hut. Lasst den bitte nimmer spielen, er ist eine Schande für Österreich. Egal wie viele Tore er schießt

Biden in Brüssel: Die Nato zieht den Schlussstrich unter die Ära TrumpDer erste Besuch des neuen US-Präsidenten ist für Nato und EU der Startschuss für eine Neuausrichtung der strategischen Pläne. Wieso ausgerechnet dieses Foto Jetzt dreht Erdogan um ...

Sci-Fi-'Gothic' mit Jetpack: THQ Nordic kündigt 'Elex 2' anDie deutsche Spieleschmiede Piranha Bytes meldet sich mit der Fortsetzung des postapokalyptischen Rollenspiels zurück