Spareinlagen gesichert: Autobank: FMA untersagt Geschäftsbetrieb

Aus einer geordneten Selbstabwickelung der Autobank wurde wohl nichts. Die FMA untersagt den gesamten Geschäftsbetrieb des in die Krise geschlitterten Geldinstituts.

30.07.2021 19:26:00

Aus einer geordneten Selbstabwickelung der Autobank wurde wohl nichts. Die FMA untersagt den gesamten Geschäftsbetrieb des in die Krise geschlitterten Geldinstituts.

Aus einer geordneten Selbstabwickelung der Autobank wurde wohl nichts. Die FMA untersagt den gesamten Geschäftsbetrieb des in die Krise geschlitterten Geldinstituts.

Die Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde(FMA) hat per Bescheid dem Kreditinstitut"AutoBank AG" die Fortführung des Geschäftsbetriebes mit sofortiger Wirkung zur Gänze untersagt.Die Aufsichtsbehörde sieht eine Gefahr für die anvertrauten Vermögenswerte und hat deshalb auch eine Regierungskommissarin eingesetzt. Die Maßnahmen der FMA erfolgen zum Schutz der finanziellen Belange der Gläubiger, wird betont.

Hat Nordkorea schon gratuliert, Frau Kahr? 44-Jährige war trotz Quarantäne auf Shopping-Tour Gericht: Maurer durfte Bierwirt „A****loch“ nennen

Bereits im Vorjahr hatte die FMA von dem Geldinstitut eine Kapitalerhöhung angeordnet. Allerdings konnte kein Investor gefunden werden.Im Jänner hatte das Management dann beschlossen, ihre Bankgeschäfte abzuwickeln, nachdem 2020 ein Verlust von 9,7 Millionen Euro entstanden war, 3,2 Millionen Euro davon gehen auf Wertberichtigungen zurück. Die Bank warnte damals, dass ein Unterschreiten der vorgeschriebenen Kapitalpuffer möglich und ein Verlust der Hälfte des Grundkapitals im Zuge der Abwicklung"wahrscheinlich" sei.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »