SOS Mitmensch: Rassismus in der heimischen Spitzenpolitik

SOS Mitmensch: Rassismus in der heimischen Spitzenpolitik

26.2.2020

SOS Mitmensch: Rassismus in der heimischen Spitzenpolitik

Vor allem die FPÖ, aber auch ÖVP-Politiker würden antimuslimische Ressentimens schüren.

zu Sündenböcken für die Abschaffung des gesetzlichen Feiertags gemacht wurden.. Dass es zu einer Normalisierung des antimuslimischensei ein „schleichendes Gift“, irgendwann würden Worten Taten folgen. In dem Bericht sehe man auch wie ÖVP-Spitzenpolitiker beginnen, diesen zu übernehmen und zu bedienen. SOS-Mitmensch appelliert an die



Weiterlesen: KURIER

Kurier, immer am Rassismus pushen ! Vielleicht denkt Ihr Deppen einmal daran einen Bericht über arme 'Österreicher' zu machen ! Z.B. Schwerbehinderte, auf die der Österr. Staat gelinde gesagt einfach scheißt. Aber da sieht man von euch Heuchlern nichts. Der Pollak, jo mei, er sollte auswandern, dieser SOS-Typ. Er hat auch gar nix zu melden, er wurde nie gewählt u. ist NGO.

Darf man einen Ausländer noch kritisieren,? Ich hoffe doch...

Easyjet kündigt Verbindung nach Klagenfurt anDer britische Billigflieger Easyjet überlässt Lufthansa die innerdeutsche Flugverbindung Berlin-Frankfurt nimmt neue Reiseziele ins Programm.

Robbie Williams zeigt stolz Söhnchen Beau - Stars | heute.atRobbie Williams und Ehefrau Ayla zeigen der Welt erstmals Sohn Beau. Dem Papa stehen der Stolz und die Liebe ins Gesicht geschrieben.

'fairplay'-Gründer Kurt Wachter: „Mit Rassismus ist der Fußball überfordert“Im europäischen Fußball stehen rassistische Vorfälle an der Tagesordnung. „fairplay“-Gründer Kurt Wachter (51) weiß, dass auch in Österreich noch viel zu tun ist.

Bub in Wien stürzte aus Fenster auf BetonbodenDer Zustand des etwa zwei Jahre alten Buben ist kritisch. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Harvey Weinstein: Vom Hollywood-'Gott' zum verurteilten VergewaltigerDer Schuldspruch gegen den Ex-Filmproduzenten ist ein Teilerfolg für MeToo-Bewegung, die Weinstein ins Rollen gebracht hatte.\r\n

Häftlinge wegen Corona nur noch hinter Glasscheibe - News | heute.atWie 'Heute' am Mittwoch erfuhr, werden die Tischbesuche bei Häftlingen in allen heimischen Justizanstalten zumindest bis Ende März gestrichen. Grund: Angst vor Infektionseinschleppungen.



Coronavirus: Drei Viertel halten österreichischen Weg für gut

Coronavirus: 'Situation ist gefährlich und trügerisch', mahnt Kanzler Kurz

Wien will alle Schüler 'durchlassen' - auch mit Fünfer

Starker Anstieg bei Intensivpatienten in heimischen Spitälern

Coronavirus löst Pommes-frites-Krise aus

Coronavirus: Debatte um Millionärssteuer neu entflammt

So bewahren auch Brillenträger mit Maske den Durchblick

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

26 Februar 2020, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Corona-Hamsterkäufer kippt samt Asia-Nudeln um - Leser | heute.at

Nächste nachrichten

Bauernproteste: Geiz ist nicht geil