Wien, Jammer, Lassallestraße, Marco Jammer, Wien

Wien, Jammer

Sohn im Auto: Drogenlenker flüchtete vor Polizei

Sohn im Auto: Drogenlenker flüchtete vor Polizei - mit bis zu 120km/h und mehreren gefährlichen und waghalsigen Fahrmanövern.

03.03.2021 18:30:00

Sohn im Auto: Drogenlenker flüchtete vor Polizei - mit bis zu 120km/h und mehreren gefährlichen und waghalsigen Fahrmanövern.

Mit bis zu 120 km/h ist ein Autofahrer am Dienstagabend in Wien vor der Polizei geflüchtet. Mehrmals bediente er sich dabei gefährlicher und überaus ...

(Bild: APA/HANS PUNZ (Symbolbild))Mit bis zu 120 km/h ist ein Autofahrer am Dienstagabend in Wien vor der Polizei geflüchtet. Mehrmals bediente er sich dabei gefährlicher und überaus waghalsiger Fahrmanöver, um seine Verfolger in Uniform abzuschütteln. Erst ein quer zur Straße abgestellter Streifenwagen beendete die Verfolgungsjagd. Der Fahrer stand unter Drogeneinfluss, seine Freundin und der sechsjährige Sohn hatten die dramatischen Momente im Auto miterleben müssen.

Die Chatprotokolle des Boris Johnson Das schreibt Mückstein an „Krone“-Postler Jeannée Corona-Infektionszahlen in Vorarlberg seit Öffnung vervierfacht

Artikel teilen0DruckenDer laut Polizeisprecher Marco Jammer „auffällige Fahrstil“ des Lenkers hatte die Aufmerksamkeit der Beamten am Dienstagabend auf den Wagen gelenkt. Als die Polizisten den Pkw auf der A23 anhalten wollten, stieg der Verdächtige, ein 25 Jahre alter Serbe, jedoch aufs Gas, schaltete die Scheinwerfer aus und fuhr über die Abfahrt Handelskai ab.

Waghalsige Fahrmanöver mit bis zu 120 km/hEs folgte eine Verfolgungsjagd durch das Stadtgebiet, der Lenker beschleunigte dabei teils auf bis zu 120 km/h, berichtete Jammer weiter. Der Fahrer habe Einbahnen missachtet, teils auch Gehsteige als Fluchtweg benutzt. „Mehrere Personen mussten vor dem Fahrzeug des Tatverdächtigen in Sicherheit springen, entgegenkommende Fahrzeuge konnten nur durch starkes Abbremsen und Ausweichen eine Kollision verhindern“, so der Sprecher. headtopics.com

In der Lassallestraße war die Verfolgungsjagd schließlich zu Ende. Nicht nur stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass der 25-jährige Verdächtige unter dem Einfluss von Drogen stand, sondern auch, dass sich seine Lebensgefährtin sowie der erst sechs Jahre alte Sohn mit im Auto befunden hatten.

Lenker festgenommen„Der Tatverdächtige wurde wegen Verdachts der Sachbeschädigung, der versuchten schweren Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsgewalt und mehrfacher Gefährdung der körperlichen Sicherheit festgenommen“, berichtete Jammer. „Der 25-Jährige hatte zudem Verwaltungsstrafen in der Höhe von 4000 Euro offen.“

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Hefen😁