Sobotka will Vorsitz im U-Ausschuss weiter nicht abgeben: 'Das ist Mobbing' - derStandard.at

14.10.2020 00:45:00

Sobotka will Vorsitz im U-Ausschuss weiter nicht abgeben: 'Das ist Mobbing':

Weiterlesen: DER STANDARD »

Sobotka trampelt auf den Nerven der Österreicher herum. Das ist kein Mobbing, sondern eine der größten Frechheiten, die je im österr. Parlament stattfindet. Der Mannist Ärger als Kurz! Aber es zeigt diese Türkise Clique gehört entfernt. Bitte keine Lehrer mehr in die Politik❗️ War klar, dass der Musikant nach der Wienwahl mit ganz vollen Hosen herumstinkt. ÖVP Ihr bringt uns an den Rand des Wahnsinns & vermutlich drüber hinaus, wenn ich mir diese Selbstgefälligkeit & Uneinsichtigkeit ansehe. NeinDanke

Das war eine Zumutung heute in der ZIB2 ! Ich bewundere Armin Wolf für seine Contenance! wia ma san so samma wos ma ham des hamma also warum sollte er? Nachdem er der Boss ist, ist das bossing

Podcast: Polit-Theater im Ibiza-U-AusschussWolfgang Sobotka nimmt zu den Rücktrittsaufforderungen im U-Ausschuss Stellung. Klare Worte von Sobotka, der die wahren Gründe dieses Polit-Theaters auf den Punkt bringt. Der berufliche Werdegang dieses KrainerJan überrascht mich nicht und was von steffi_krisper zu halten ist, sagt sie selbst

Simmering ist wieder rot, aber der Bezirksvorsteher ist nicht schuld - derStandard.at

Kurz: „Alles abgestimmt“ - SPÖ für U-AusschussNach dem Bekanntwerden des Ischgl-Berichts betonte Kurz am Dienstag, dass alle Entscheidungen abgestimmt und auch transparent gewesen seien. Daran zweifelt nun SPÖ-Chefin Rendi-Wagner. Abgestimmt und transparent macht nicht richtig. Rücktritt JETZT!!!! Kurz kann nicht ums Verrecken über seinen Schatten springen, wenn er einen Fehler gemacht hat - und deren gibt es viele! Nur mehr lächerlich die SPOE_at mit ihren dummen Ausschüssen. Dauerwahlwerbung auf Kosten der Steuerzahler ohne Sinn und Zweck.

EU sieht keine Fortschritte in Sachen BrexitDie Europäische Union sieht kurz vor Ablauf eines britischen Ultimatums kaum Fortschritte in den Verhandlungen über einen Handelspakt mit London nach dem Brexit.

Handwerkerrechnungen: 375 Euro Fahrtkosten: Ist das nicht Wucher?Der Treppenlift unserer Leserin wurde zwar relativ rasch repariert, für die Anfahrt des Servicetechnikers soll die Kundin jetzt aber zweieinhalb Stunden Arbeitszeit und eine Fahrzeugpauschale von 90 Euro bezahlen. Was Konsumentenschützer dazu sagen. Das ist Wucher. Solche Abzocker sind eine Schande für Ihre Branche! Solche Betriebe sollte man an den Pranger stellen, das sie nur noch nach einem bindende Kostenvoranschlag einen Auftrag bekommen. Man sollte solche Betriebe mit versteckter Kamera vorführen!

Trump ist nicht krank. Er ist böse - derStandard.at