Pinkelnig, Seefeld, Notoperation, Skispringen

Pinkelnig, Seefeld

Skisprung-Ass: Milzriss! Schwerer Sturz von Eva Pinkelnig

Die Vorarlberger Skispringerin Eva Pinkelnig ist am Mittwoch beim Training in Seefeld in Tirol schwer zu Sturz gekommen.

03.12.2020 21:00:00

Eva Pinkelnig hat sich aufgrund eines Milzrisses infolge eines Trainingssturzes in Seefeld einer Notoperation unterziehen müssen. skispringen

Die Vorarlberger Skispringerin Eva Pinkelnig ist am Mittwoch beim Training in Seefeld in Tirol schwer zu Sturz gekommen.

Wann das neuerliche Comeback gelingen könnte, ist derzeit noch nicht abzuschätzen. Prognosen zum zeitlichen Verlauf der körperlichen und psychischen Genesung können nach ÖSV-Angaben zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine gemacht werden."Wann sie wieder in den Spitzensport zurückkehren kann, ist derzeit noch offen. Wichtig ist jetzt vor allem, dass sie wieder ganz gesund wird und dann schauen wir weiter. Sie hat zuletzt sehr gut trainiert und war auf einem sehr guten Weg, um beim Weltcup-Start in der Ramsau am 18. Dezember in Bestform zu sein", sagte Österreichs Frauen-Cheftrainer

SPÖ will Maskenpflicht in Verfassung schreiben Floyd-Urteil: „Heute können wir wieder atmen“ Geburtenknick durch Corona: Weltweite Einbrüche

Harald Rodlauer.Der Sturz hatte sich auf der kleinen Schanze (HS 75 m) in Seefeld ereignet."Dabei ist sie bei der Landung unglücklich zu Sturz gekommen und hat sich einen Milzriss zugezogen. Unser Co-TrainerRomed Moroderist selbst vor Ort dabei gewesen. Zum Glück hat die Notfallkette perfekt funktioniert und Eva wurde noch am selben Tag operiert", erläuterte Rodlauer.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »