Sieben Tote und zahlreiche Verletzte bei Protesten gegen Militärputsch im Sudan

26.10.2021 08:54:00

Sieben Tote und zahlreiche Verletzte bei Protesten gegen Militärputsch im Sudan:

Sieben Tote und zahlreiche Verletzte bei Protesten gegen Militärputsch im Sudan:

Das Militär soll laut Uno-Informationen mittlerweile die Hauptstadt Khartum kontrollieren. Ein Medizinerverband spricht von sieben Toten und rund 140 Verletzen

Foto: AFP Karthum – Bei Protesten gegen den Militärputsch im Sudan hat es Tote und zahlreiche Verletzte gegeben.Foto: AFP Khartum – Bei Protesten gegen den Militärputsch im Sudan hat es Tote und zahlreiche Verletzte gegeben.(Bild: AP) Unfassbarer Fall in Harris County, Houston, Texas: Von der Mutter in der Wohnung zurückgelassen, haben drei Brüder im Alter von 15, zehn und sieben Jahren über Monate hinweg überleben müssen, völlig auf sich allein gestellt.(Bild: APA/Roland Schlager, APA, Krone KREATIV) Die Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gegen die ÖVP schlägt sich in den Umfragedaten voll durch.

Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums sprach am Montagabend von sieben Toten und rund 140 Verletzten.Das Militär hatte zuvor die Übergangsregierung aufgelöst und den Regierungschef festgenommen.Das Militär hatte zuvor die Übergangsregierung aufgelöst und den Regierungschef festgenommen.Nach Uno-Informationen sollen die Streitkräfte mittlerweile Khartum kontrollieren.Artikel teilen 0 Drucken Wie die Zeitung „Houston Chronicle“ berichtete, hatte ein Notruf den Stein ins Rollen gebracht, getätigt vom ältesten der drei Buben.Die internationale Gemeinschaft zeigte sich von den Vorgängen alarmiert.Die internationale Gemeinschaft zeigte sich von den Vorgängen alarmiert.Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen.Hajek selbst gibt sich in der Interpretation vorsichtig.

Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Die Bedingungen, unter denen die Brüder leben mussten, wurden seitens Sheriff Ed Gonzalez als „erbärmlich“ beschrieben.Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.Z.Z.B.Versorgt hatte der 15-Jährige seine kleineren Geschwister, die Ermittler gehen davon aus, dass die Mutter ihre Kinder bereits vor bis zu einem Jahr verlassen und die Buben einfach ihrem Schicksal überlassen hatte.Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.Der Neue müsse sich den Menschen erst „vorstellen“.

Sie haben ein PUR-Abo?.

Weiterlesen:
DER STANDARD »
Loading news...
Failed to load news.

Tote und Verletzte bei Protesten gegen Militärputsch im SudanDas Militär soll laut Uno-Informationen mittlerweile Hauptstadt Khartum kontrollieren

Kinder lebten monatelang allein neben totem BruderUnfassbarer Fall in Harris County, Houston, Texas: Von der Mutter in der Wohnung zurückgelassen, haben drei Brüder im Alter von 15, zehn und sieben ...

Sonntagsfrage: ÖVP kommt nur noch auf 23 ProzentDie Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gegen die ÖVP schlägt sich in den Umfragedaten voll durch. Im ... Von 46% auf 23% in weniger als zwei Jahren, was für ein Absturz. Rendi steht ä schon in den Startlöchern. Vielleicht wirds jo doch noch Kanzlerin, mitn Kickl! Dem Franz zum Trotz! Woran das wohl liegt?

Totalsperre der A2 nach Unfall mit zwei VerletztenChaos pur und Totalsperre nach einem Unfall auf der 'Süd': Zwei Pkw und ein Lkw stießen zusammen, vier Insassen waren beteiligt, es gab 2 Verletzte.

Ärztin im ORF: 'Zu DIESER Impfung gibt es keine Daten'Ärztin Petra Pateisky war am Montag im ORF bei 'Aktuell nach eins' zu Gast. Thema: die Auswirkung der Corona-Impfung für Schwangere und Ungeborene. Für alle Dummies: Bevor der Großteil geimpft war, sind wir ohne die bescheuerten 3-G'S ausgekommen, jetzt wo wir den ULTIMATIVEN Gamechanger haben, geht es nicht mehr :-) Was für eine missverständliche Schlagzeile. Zu DIESER Impfung gibt es sehr wohl und positive Daten. Daten fehlen lediglich zur Boosterimpfung (3.Stich), was angesichts des zeitlichen Ablaufes selbstverständlich ist.

Fliegendes Auge bereit für den GrenzschutzGrenzschutz: Im Kampf gegen das Schlepperwesen wird erstmals geprüft, Camcopter aus NÖ an der Grenze einzusetzen.