Sebastian Maurer-Stroh : Kärntner Bioinformatiker forscht in Sachen Covid 19

Auf Einladung der Jungen Industrie Kärnten hat der Bioinformatiker Sebastian Maurer-Stroh, der ein Forschungsinstitut mit 140 Mitarbeitern in Singapur leitet, virtuell über seine Arbeit rund um das Corona-Virus und die Mutationen berichtet.

08.05.2021 07:13:00

Auf Einladung der Jungen Industrie Kärnten hat der Bioinformatiker Sebastian Maurer-Stroh, der ein Forschungsinstitut mit 140 Mitarbeitern in Singapur leitet, virtuell über seine Arbeit rund um das Corona-Virus und die Mutationen berichtet.

Auf Einladung der Jungen Industrie Kärnten hat der Bioinformatiker Sebastian Maurer-Stroh, der ein Forschungsinstitut mit 140 Mitarbeitern in Singapur leitet, virtuell über seine Arbeit rund um das Corona-Virus und die Mutationen berichtet.

© Adolf WinklerDer Kärntner Sebastian Maurer-Stroh lebt mit seiner Familie seit 2007 in Singapur. Dortleitet der Bioinformatiker das"Bioinformatics Institute" mit rund 140 Forschern. Und auf Einladung der Jungen Industrie Kärnten hat Maurer-Stroh unter dem Titel"erfolgreiche Kärntner Manager erzählen" virtuell über die Plattform Teams über seine Arbeit bei A*Star, der staatlichen Agentur für Wissenschaft, Technologie und Forschung berichtet, die Top-Forscher aus der ganzen Welt anzieht. Und die aktuell natürlich

Zadic: Abschiebungen nach Afghanistan „überdenken“ „Test allein ist für Club-Besuch noch zu wenig“ Games made in Austria: Steam einen Tag lang Österreich-gebrandet

auch in Sachen Covid 19 am Forschen ist, und zwar unter der Führung des Kärntner Bioinformatikers. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Scharfe Angriffe von Maurer gegen WKÖ: 'altes, unsoziales Denken'Der WKÖ-Vorschlag, das Arbeitslosengeld degressiv auf 40 Prozent des Letzteinkommens fallen zu lassen und die Notstandshilfe zu begrenzen, stößt auf Kritik Ich würde ja fast wetten, dass das eine Nebelgranate ist. Mahrer wurde vorgeschickt um vom Blümelthema abzulenken und den Grünen wurde zugestanden, dass sie sich aus der Steigbügelrolle, die sie in der Geschichte haben rausretten können. (Sorry für diesen Capt. Obvious Post) und passieren wird genau nix Ablenkungsmanöver von Maurer! Richtige Reihenfolge Causa Prima first: Blümel der Verfassungsbrecher Erst dann kann sie sich mir Mahrer anlegen…

'Alt, unsozial, abgehoben': Maurer mit Rundumschlag gegen WirtschaftskammerDie Klubchefin der Grünen reagierte durchaus deutlich auf Vorschlag der Kammer, das Arbeitslosengeld zu senken. Die Kröte reisst ihr Maul auf. Früher sprach man von Prinzessinen und Prinzen. Heute desillusioniert vergisst man die Märchen und bekommt Brechreiz. Gut gesprochen 🤗 es kann nicht sein, dass man den Markt nur dort wirken lässt wo es einen passt ... wenn Unternehmen keine Mitarbeiter finden müssen sie den Lohn erhöhen und sie werden welche finden 🤗 so funktioniert Wirtschaft 😉 Wie wär's mit arbeiten, anstatt Arbeitslose

Pandemie ist keine Entschuldigung für verspäteten JahresabschlussLaut dem Obersten Gerichtshof müssen Bilanzen trotz Covid-19-Krise rechtzeitig veröffentlicht werden

1.026 Neuinfektionen in ÖsterreichNur acht Todesfälle wurden in den letzten 24 Stunden in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Es sind positive PCR-Testergebnisse, keine Infektionen. Besser