Schwere Tage für die Kapitolspolizei - derStandard.at

09.01.2021 20:13:00

Schwere Tage für die Kapitolspolizei:

Schwere Tage für die KapitolspolizeiDer Chef der Washingtoner Capitol Police nimmt seinen Hut. Die zweihundert Jahre alte Truppe war auf den Ansturm der Trumpisten nicht ausreichend vorbereitet.Foto: AP Photo/Jose Luis MaganaImmerhin etwa zehnmal so groß wie der Vatikan ist das Gebiet, für das die United States Capitol Police (USCP) zuständig ist. Dafür stehen der Polizeiorganisation, die für den Schutz des US-amerikanischen Parlaments in Washington verantwortlich ist, ein Budget in der Höhe von mehr als 500 Millionen Dollar und eine Mannstärke von mehr als 2200 Kräften zur Verfügung. Die Truppe ist damit in etwa gleich groß wie jene der Stadtpolizei Detroits. Das Budget der USCP wurde seit Anfang des Jahrtausends mehr als vervierfacht.

Godzilla-Video parodiert Atombomben-Clip des Außenministeriums - derStandard.at Drei neue Regeln: So hart wird der Lockdown verschärft 1.202 Corona-Neuinfizierte und 29 Tote in Österreich Weiterlesen: DER STANDARD »

Die Bürgermeisterin, eine Demokratin, war nicht in der Lage entsprechende Maßnahmen einzuleiten ?