Schuldspruch für Chinesin, die Schadsoftware in Trumps Golfclub schmuggelte - derStandard.at

12.09.2019 08:13:00

Schuldspruch für Chinesin, die Schadsoftware in Trumps Golfclub schmuggelte:

Schuldspruch für Chinesin, die Schadsoftware in Trumps Golfclub schmuggelte33-Jährige, gegen die kein offizieller Spionagevorwurf erhoben worden war, legte bei Prozess verwirrende Verhalten an den TagFoto: AP / Daniel PontetMiami/Washington – Ein US-Gericht hat eine Chinesin, die sich Zugang zum Feriendomizil von US-Präsident Donald Trump in Florida verschaffen wollte, schuldig gesprochen. Das Gericht kam am Mittwoch zu dem Schluss, dass die 33-Jährige Y. Zhang falsche Angaben gegenüber Beamten gemacht und wissentlich ein Gebäude mit Zugangsbeschränkung betreten hat.

Verdachts der Untreue: Causa KTM-Motohall: Offenbar Ermittlungen gegen Ex-LH Pühringer Weitere Mysteriöse Zerstörung: Mindestens sieben Schiffe im Iran in Brand - derStandard.at Urlaubserpressung - derStandard.at Weiterlesen: DER STANDARD »

Politikberatung rund um die Uhr für 33.000 Euro brutto - derStandard.at

Viennale-Direktorin Eva Sangiorgi bis 2026 verlängertDie Italienerin behält die künstlerische Verantwortung für das Filmfestival für weitere fünf Jahre.

Die skurrilen Nachwehen von Donald Trumps 'Sharpiegate' - derStandard.at

Brexit, Klima, Trump: Die Herausforderungen für die neue KommissionWelche Baustellen die erste EU-Kommissionschefin Urusla von der Leyen und ihr Team jetzt bearbeiten müssen.

Italiens neue Regierung könnte Budgetstreit wieder ins Rollen bringen - derStandard.at

Green Day kommen 2020 ins Wiener Ernst-Happel-Stadion - derStandard.at