Schlag gegen illegales Glücksspiel: 177 Automaten beschlagnahmt - derStandard.at

25.09.2020 16:54:00

Schlag gegen illegales Glücksspiel: 177 Automaten beschlagnahmt:

Schlag gegen illegales Glücksspiel: 177 Automaten beschlagnahmtGroße Mengen Geld und Wertgegenstände wurden sichergestellt und drei Verdächtige verhaftet. 320 Beamte bei 34 Hausdurchsuchungen in Salzburg, OÖ und WienFoto: Regine Hendrich

Anschober: Erste Lieferung von AstraZeneca ab 7. Februar Corona: KN95-Masken sind kein Ersatz für FFP2 Studie: Lockdown light wirkt erst, wenn 40 Prozent immunisiert sind

Salzburg – Polizei und Finanzbehörden haben Freitagfrüh bei einer groß angelegten Razzia gegen das illegale Glücksspiel in Salzburg, Oberösterreich und Wien 177 Spielautomaten und jede Menge Geld und Wertgegenstände sichergestellt. Rund 320 Beamte waren bei der Durchsuchung von 34 Gebäuden im Zuge der Operation"Jackpot" im Einsatz. Drei Verdächtige wurden verhaftet. Zur Gewinnmaximierung sollen sie die Geräte auch manipuliert haben, teilte die Polizei am Nachmittag mit. (APA, 25.9.2020)

Weiterlesen: DER STANDARD »

Nawalnys Bankkonten eingefroren und Wohnung beschlagnahmt - derStandard.at

Wiens Drogenbaron hat kein Auto und kassiert AMS-GeldWie erst am Donnerstag bekannt wurde, gelang der Kriminalpolizei ein herber Schlag gegen die Drogenkriminalität. Ein Großhändler (50) sitzt in Haft.

BORG Klagenfurt: Schüler und Lehrer in QuarantäneNun musste auch eine Klasse des Bachmanngymnasiums in Klagenfurt in Quarantäne geschickt werden. Demnach sind bereits vier Schulen in Kärnten vom Corona-Virus betroffen.

Gäste türkischer Hochzeit wehren sich gegen Vorwürfe - derStandard.at

Dienstaufsicht prüft die Vorwürfe Grassers gegen WKStA - derStandard.at

Fortnite, Spotify und Tinder: App-Entwickler verbünden sich gegen Apple und Google - derStandard.atIch bin glaub ich der einzige der nicht versteht worum es (außer Geld) in diesem Streit geht.Samb_88 weißt du einen anderen Grund?