Schiedsrichter-Boss: VAR-Eingreifen bei Salzburg-Elfer falsch

Schiedsrichter-Boss: VAR-Eingreifen bei Salzburg-Elfer falsch:

21.09.2021 17:42:00

Schiedsrichter-Boss: VAR-Eingreifen bei Salzburg-Elfer falsch:

Sedlacek gestand Fehler bei umstrittenem Elfmeter im Schlager am Sonntag gegen Rapid ein

Wien – Robert Sedlacek, Vorsitzender der ÖFB-Schiedsrichterkommission, hat im Zusammenhang mit dem umstrittenen Elfmeter für Red Salzburg im Fußball-Bundesliga-Schlager am Sonntag gegen Rapid Fehler eingestanden. Im Zusammenhang mit dem Zweikampf zwischen Kevin Wimmer und Karim Adeyemi, der zum Strafstoß und damit zum 1:0 führte, hätte der Video Assistant Referee (VAR) nicht eingreifen dürfen, erklärte der Wiener am Dienstag in einer Mitteilung.

Beratungen: Lockdown für Ungeimpfte möglich Schallenberg: 'Lockdown für Geimpfte kommt nicht in Frage' Umfrage zeigt: 73% gegen Kurz-Comeback als Kanzler

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Salzburg gewinnt Schlager gegen Rapid mit VAR-Elfer und späten Toren 2:0Gäste konzentrierten sich vornehmlich auf die Defensive. Erst ein Adeyemi-Elfer nach minutenlanger VAR-Konsultation erlöste lange ideenlose Bullen Heast gehts scheißn

Emotionen bei Rapid nach strittigem Elfer im Schlager gegen SalzburgKühbauer stellt nach Elfer-Entscheidung VAR in Frage – Salzburg weiter auf Rekordjagd: Jaissle startete als erster Liga-Trainer mit acht Siegen, Bullen trafen 41 Heimspiele en suite

Cup: Salzburg und Sturm am Mittwoch klare FavoritenSalzburg dennoch vor Kalsdorf gewarnt – Grazer kennen Qualitäten von Drittligist Hohenems – WSG sucht gegen GAK Befreiungsschlag

Kurznachrichtendienst : Investoren-Klage: Twitter zahlt mehr als 800 Millionen US-DollarVorwurf der Investoren: Twitter hat Wachstumsaussichten falsch angegeben und dadurch Markt in die Irre geführt.

Twitter zahlt über 800 Millionen US-Dollar nach Investoren-KlageVorwurf der Investoren: Twitter hat Wachstumsaussichten falsch angegeben und dadurch den Markt in die Irre geführt