Ronaldo-Kollege Danilo verteidigt Quarantäne-Verstoß - derStandard.at

08.10.2020 12:50:00

Ronaldo-Kollege Danilo verteidigt Quarantäne-Verstoß:

Brasilianischer Nationalspieler sprach von "persönlicher Entscheidung"Foto: EPA/ Lucas FigueiredoTeresopolis – Der brasilianische Fußball-Nationalspieler Danilo von Juventus Turin hat sich gegen die Strafandrohung der italienischen Behörden wegen eines Quarantäne-Verstoßes gewehrt."Es ist eine persönliche Entscheidung gewesen, die in unseren Händen lag", sagte der Teamkollege von Cristiano Ronaldo bei einer Nationalteam-PK in Teresopolis am Mittwoch."In dem Moment, in dem ich mich sicher gefühlt habe, mit allen Tests negativ, bestand für mich kein Zweifel, dass ich hierherkomme."

Außensicht: Dem Kanzler sind Kinder und Jugendliche egal Impf-Frage nach 23 Toten in Norwegen Jetzt auch „Sorge vor brasilianischer Variante“ Weiterlesen: DER STANDARD »

Bauer will in Quarantäne Feld beackern, darf aber nichtMit positivem Corona-Test wurde ein Gaweinstaler Landwirt in Quarantäne geschickt, wollte trotzdem mit dem Traktor ausfahren. Der dafür Verantwortliche gehört eigentlich an den Ei... ..........! Wie soll er sonst den Hof versorgen? Und wieder wird einem fleißig arbeitenden Menschen das Leben mit diesem Betrug zur Hölle gemacht. Weg endlich mit diesen Verbrechern, dorthin wo sie hingehören, in den Knast. Schon klar. Er könnte ja seinen Traktor anstecken. Herrgott lass Hirn regnen.

Corona: Sechs Pflegemitarbeiter in Linzer Ordensklinikum positivKontaktpersonen wurden bereits getestet und unter Quarantäne gestellt. Patientenversorgung dennoch gesichert.

160 Infizierte am Dienstag: 848 Kärntner wegen Corona in QuarantäneInsgesamt gibt es seit Ausbruch der Corona-Pandemie 1017 bestätigte Fälle. 844 davon sind wieder genesen. 13 Menschen sind mit dem Virus verstorben. kärnten Und in der Steiermark?

Corona-Alarm in Krabbelstube: 60 Kinder in QuarantäneCorona-Alarm an der Schule von Altlengbach (Bezirk Sankt Pölten). Mehrere Mitarbeiter wurden positiv getestet, 60 Kinder müssen in Quarantäne.

Derzeit 69 Schulklassen von 55.000 österreichweit in Quarantäne6.000 Schul-Standorte und viel Unsicherheit: Bei den mobilen Test-Teams in Wien waren rund 1,1 Prozent der Tests positiv.

Wiener Märkte: Öffnungszeitenpflicht laut Neos verfassungswidrigGutachten sieht Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz und das Verbot von Zwangs- und Pflichtarbeit. Auch befristete Weitergaben kritisch bewertet