Roglic glänzt bei Vuelta weiter – Großschartner Siebenter - derStandard.at

22.10.2020 20:33:00

Roglic glänzt bei Vuelta weiter – Großschartner Siebenter:

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.Sie haben Cookies deaktiviert. Sie müssen Cookies in Ihrem Browser aktivieren und die Seite neu laden, um zustimmen zu können.OK

Weiterlesen:
DER STANDARD »

Roglic gewinnt erste Vuelta-Etappe, Großschartner Fünfter - derStandard.at

Spanier Soler Solosieger bei Vuelta - derStandard.at

Roglic gewinnt erste Vuelta-Etappe, Großschartner Fünfter - derStandard.at

Spanier Soler Solosieger bei Vuelta - derStandard.at

Infektiöse Tröpfchen schweben länger und weiter als bisher gedacht - derStandard.atHohe Luftfeuchtigkeit im Winter? Wenn man zu wenig lüftet, vielleicht.

Nigeria: Tote bei Schüssen auf ProtestierendeIn Nigeria spitzt sich die Lage zu: Bei friedlichen Protesten sollen in Lagos Schüsse auf die Menge von mehr als tausend Demonstranten abgefeuert worden seien. Härter durchgreifen Die wollen jetzt sicher auch alle nach Europa. MigrationspaktStoppen GlobalCompactMigration diesen Herrschaften ist nicht zu helfen! nirgends auf der Welt kann man dies integrieren, die haben wie man weiß ein zu kl. Hirn, das wildernde aggressive Leben gefällt ihnen, da können sie sich abreagieren, am besten in ihrem eigenen Land

.Vuelta Roglic gewinnt erste Vuelta-Etappe, Großschartner Fünfter Slowene setzte sich mit einem Angriff am Schlussanstieg durch.Spanier Soler Solosieger bei Vuelta Großschartner Gesamt-Neunter – Slowene Roglic baute Führung etwas aus Foto: AFP/ ANDER GILLENEA Lekunberri – Das spanische Movistar-Team hat spät in der Saison den ersten wichtigen Sieg eingefahren.Vuelta Roglic gewinnt erste Vuelta-Etappe, Großschartner Fünfter Slowene setzte sich mit einem Angriff am Schlussanstieg durch.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut. Foto: EPA Arrate – Einen standesgemäßen Start in die 75. Sie haben Cookies deaktiviert. Felix Großschartner kam mit der zweiten Gruppe als 18. Sie müssen Cookies in Ihrem Browser aktivieren und die Seite neu laden, um zustimmen zu können. Der Slowene aus dem Jumbo-Visma-Team setzte sich im Bergfinish nach 173 km nach 4:22:34 Stunden durch und holte sich damit auch die zehn Sekunden Zeitgutschrift für die Gesamtwertung. OK Abo ohne Daten-Zustimmung . Großartig hat sich auch der einzige Österreicher geschlagen: Bora-Fahrer Felix Großschartner landete mit einer Sekunde Rückstand auf dem fünften Tagesrang.