RLB-Konjunkturgespräche: 'Dieser Aufschwung wird einer der stärksten seit 20 Jahren sein'

Konjunkturgespräche der steirischen Raiffeisen Landesbank in Raaba: IV-Chefökonom Christian Helmenstein sieht Aufschwung längst in der Realität angekommen. 'Generation Z' im Fokus von Expertengesprächen.

07.04.2021 20:06:00

Konjunkturgespräche der steirischen Raiffeisen Landesbank in Raaba: IV-Chefökonom Christian Helmenstein sieht Aufschwung längst in der Realität angekommen. 'Generation Z' im Fokus von Expertengesprächen.

Konjunkturgespräche der steirischen Raiffeisen Landesbank in Raaba: IV-Chefökonom Christian Helmenstein sieht Aufschwung längst in der Realität angekommen. 'Generation Z' im Fokus von Expertengesprächen.

Österreich habe ein strukturelles Inflationsproblem, schon seit ein paar Jahren.Der Preisauftrieb war zuletzt weder in Italien, Frankreich oder Deutschland zu beobachten - in Österreich hingegen schon. Da Lohnerhöhungen jedes Jahr auf das Gehalt vom Vorjahr aufsetzen, bewege man sich momentan immer weiter weg. Der Malus sei nur durch einen sofortigen Gebührenstopp zu erreichen. Er sagte aber auch:

Geologie - Erdbeben der Stärke 4 in Wien Erneut Erdbeben nahe Neunkirchen bis nach Wien spürbar Mückstein: In Turnschuhen ins Amt

"Eine Illusion wäre es, zu glauben, dass wir in den nächsten Jahren und Jahrzehnten - vor allem die Generation Z - jemals noch positive Realrenditen auf sichere Anleihen sehen werden."Daher appellierte er, die Chance zu nutzen, und sich an den internationalen Aufschwung anzuhängen.

Als Vertreter genau jener"Generation Z", das sind hauptsächlich die Geburtenjahrgänge 1997 bis 2012, sprachMax Hagenbuchner. Er meinte, dass Unternehmen vor allem mit neuen Kommunikationsmitteln auf die jungen Menschen zugehen müssten. Aber nicht nur das: headtopics.com

"Künftig werden Sie sich bei den jungen Menschen bewerben müssen", ist er überzeugt. Und nicht die"Generation Z" werde sich an die Älteren anpassen, sondern umgekehrt. Er gestand aber auch ein, dass die Jüngeren"ein bisserl verwöhnt" seien und oft nur so von Selbstwert strotzen würden. Genau das sollte man als Unternehmen nutzen - ebenso wie WhatsApp, Instagram und Co., weil auf diese Kanäle falle bei den Jungen am Morgen der erste Blick, nicht in das Email-Postfach.

RLB-Generaldirektor Martin Schaller sagte mit Blick auf die"Generation Z", dass man sich als Bank als jene sehe, die den"Blutkreislauf Wirtschaft" finanzieren.Man gehe mit den Kunden durch die Krise und wolle auch den jungen Helfen. Er selbst sei Homeoffice und dergleichen vor der Corona-Pandemie kritisch gegenüber gestanden, doch seine Meinung habe sich gewandelt. Er lerne von seinen Kindern mehr, als sie von ihm gelernt hätten.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Jaja. Die Raiffeisenbank. Ganz vorn dabei. Beim Service. Nehmen nicht mal mehr Barüberweisungen an. Auch etwas am Grundzweck von Banken vorbei. Das Bankengesetz braucht wohl auch eine genauere Überprüfung und Exekution. Und gegebenenfalls eine verschärfte Überarbeitung.