Raus aus Wien: Bundesrat will mehr Bundesämter am Land

Ein Initiativantrag soll zu einem Gesetz führen, das vorschreibt, dass Bundesdienststellen nicht nur in Wien einen Standort haben.

09.10.2019 08:29:00

Ein Initiativantrag soll zu einem Gesetz führen, das vorschreibt, dass Bundesdienststellen nicht nur in Wien einen Standort haben.

Ein Initiativantrag soll zu einem Gesetz führen, das vorschreibt, dass Bundesdienststellen nicht nur in Wien einen Standort haben.

Wienabwandern müssen, um einen Job zu finden.Bader: „Mit der Verlagerung von Bundesbehörden kommen mehrere tausend Dienstposten in den ländlichen Raum. Damit werden Kompetenzen und qualifizierte Arbeitsplätze in die Bundesländer zurückgebracht.“

ORF überträgt Bundestag der Jungen Volkspartei – und erntet dafür viel Kritik Abwahl von Kurz? SPÖ Burgenland gegen Rot-Grün-Pink-Blau Ärzte und Pflegekräfte sollen durchschnittlich 500 Euro als Corona-Bonus bekommen

Auf Landesebene werden ähnliche Dezentralisierungsmaßnahmen bereits umgesetzt.Niederösterreichhat in einem ersten Schritt die Verlagerung von rund 500 Arbeitsplätzen vonSt. Pöltenin die ländlichen Regionen beschlossen. Über 100 Landesbedienstete haben das Angebot bereits angenommen.

Salzburghat erst diese Woche einen ähnlichen Prozess für rund 200 Dienststellen angekündigt. Und im Arbeitsprogramm der Tiroler Landesregierung ist ein ähnliches Vorhaben zu finden.Im Bund ist das schwieriger. PräsidentKarl Bader headtopics.com

muss noch um eine einheitliche Linie mit den anderen Fraktionen kämpfen. Speziell in derSPÖgab es heftigen Widerstand gegen die Land-Pläne. Dennoch wird derInitiativantragauf jeden Fall in der ersten Bundesratssitzung nach der Konstituierung des neuen Nationalrats eingebracht werden.

Zurück zum: Da ist noch immer nicht ganz klar, wann und an welchen konkreten Standort inKlosterneuburgübersiedelt wird. Derzeit laufen Gespräche, wobei die Finanzprokuratur ein gewichtiges Wort mitsprechen will. InNiederösterreichjedenfalls geht man davon aus, dass die Verlagerung funktionieren wird.

Weiterlesen: KURIER »

Schwarzfahrerin (22) zuckt bei Kontrolle in Wien aus - Wien | heute.atPolizeieinsatz am Sonntag in der U-Bahnstation 'Volkstheater': Eine junge Frau konnte keinen gültigen Fahrschein vorweisen und griff zu einem Pfefferspray.

Wieder Mord in Wien: Leiche im Gemeindebau - Wien | heute.atIm Eberthof, einem Gemeindebau in Rudolfsheim-Fünfhaus nahe der Wiener Stadthalle, wurde am Freitag (4.10.) die verweste Leiche eines verbluteten 45-jährigen Mannes gefunden. Die Ermittlungen laufen. Wien darf nicht chigaco werden. 😉

Trümmer im Kunst Haus in Wien - Wien | heute.atWas machen Trümmer im Kunsthaus Wien? Der Schein trügt. Es ist keine aktuelle Baustelle, sondern eine aktuelle Ausstellung.

Wien schaft es wirtschaftlich nicht unter die Top-Metropolen der EU - derStandard.atIrgendjemand überrascht? Muss Wien auch nicht, weil der Spruch: 'Geht es der Wirtschaft gut, geht es uns allen gut' ein absoluter Blödsinn ist. Lebensqualität ist das Maß nach dem zu messen ist! Lebensqualität oder Profitgier...das ist hier die Frage...

'Extinction Rebellion': Klimarebellen blockieren Zweierlinie in WienDie Demonstranten wollen die Regierung zwingen, mehr für den Klimaschutz zu tun. Zwingen? Man sollte diese Hanseln in Gewahrsam nehmen. Zwingen ist Erpressung u. strafbar Echt süß, wenn ein paar hirntote Fundis Klimaänderungen in einem Land fordern, dass nicht einmal in den Top40 der weltweiten Emissionen liegt. 🤣 ExtinctionRebellion

Stadt Wien braucht bis 2030 mehr als 9000 neue PflegekräfteWien steuert durch Pensionierungen und alternde Bevölkerung als Gründeauf einen Fachkräftemangel in der Pflege zu. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker will mit einem Ausbildungskonzept reagieren. Dann sollte man daran denken die Berufe auf zu Werten und besser zu bezahlen, nicht Vollpfosten wie diese Sinnlos Politiker durch zu füttern,.