Raiffeisen fädelt im Streit um Hirschers Helm ein - derStandard.at

19.10.2019 10:14:00

Raiffeisen fädelt im Streit um Hirschers Helm ein:

Raiffeisen fädelt im Streit um Hirschers Helm einWo Raiffeisen draufsteht, ist nach Meinung der Giebelkreuzer Hirscher drin. Im Rechtsstreit gegen die Erste Group wegen des Marcel-Hirscher-Videoclips blitzten sie ab20190904ABD0020APA/BARBARA GINDL

Mückstein in der ZiB2: 'In vier Wochen können wir bundesweit aufsperren' Rihanna: Zum Dinner-Date in einem Hauch von Nichts Ermittlungen gegen Doskozil, Handy beschlagnahmt

Im ersten Durchgang ist Raiffeisen gestürzt. Im Marcel-Hirscher-Rechtsstreit Raiffeisen gegen Erste Group hat das Handelsgericht Wien am Donnerstag den Antrag von Raiffeisen auf Erlassung einer einstweiligen Verfügung abgewiesen. Raiffeisen Bank International (RBI) und Zentrale Raiffeisenwerbung wollten damit erreichen, dass die Erste ihren Hirscher-Videoclip vom Abschiedstag des Skistars am 5. September nicht mehr zeigen darf. (Was sie aber ohnehin nicht mehr tut.)

Weiterlesen: DER STANDARD »

Streit um Facebook-Seite: Strache wütet gegen FPÖ: 'Meinen Namen kann mir niemand entziehen!''Eine Zusammenführung der Seiten verstößt gegen unsere Richtlinien', erklärt ein Sprecher Facebooks. Am Freitag läuft ein Ultimatum Straches an seine ehemalige Partei ab, ihm die Zugangsdaten zu der Seite zu übermitteln.

Bewohner bei Streit in Obdachlosenheim mit Küchenmesser verletztEin 58-Jähriger Mann musste mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Heftiger EU-Streit um Budget und Erweiterung - derStandard.at

FPÖ mittendrin: 'Bürgerinitiative' aus USA macht gegen Klagenfurter Moschee mobilIm Streit um Islamisches Kulturzentrum verweist FPÖ auf Unterschriftenkampagne einer rechtsextremen Online-Plattform. Und? Ist es verboten mit lauteren Mittel gegen etwas zu sein? Komisch, auf eine Seite die USA und auf der anderen Seite die Russen. Aber selbst die Initiative zu ergreifen fällt schwer. Da Kickl hat's versucht, nur mit dem Fehler das er gegen die Kleinen Leute etwas unterschrieben hat. Das zeigt das er nicht das ist was er vorgeben will. Typisch FPÖ, belügen die Bevölkerung und täuschen eine Bürgerinitiative vor. Bloß stellt sich diese als OnlinePetition aus dem rechtsextremen Milieu heraus. Täuschen und Lügen als Hauptmittel um Politik zu machen.

Heftiger EU-Streit um Budget und Erweiterung - derStandard.at

EU-27 stimmen Brexit-Deal zu, aber Johnson bangt um Mehrheit im Unterhaus - derStandard.atOrdeeeeeeeer