Radiosender RFI veröffentlichte versehentlich rund 100 vorbereitete Nachrufe - derStandard.at

17.11.2020 15:36:00

Radiosender RFI veröffentlichte versehentlich rund 100 vorbereitete Nachrufe:

Radiosender RFI veröffentlichte versehentlich rund 100 vorbereitete NachrufeElisabeth II., Bernard Tapie, Alain Delon und viele andere aufgrund technischer Panne vorzeitig für tot erklärtScreenshot: RFIParis – Es ist der Alptraum jeder Redaktion: Der französische Auslandssender Radio France Internationale (RFI) hat aus Versehen rund hundert vorbereite Nachrufe veröffentlicht – und somit kurzzeitig Königin Elisabeth II., Schauspieler Alain Delon, Ex-Premier Laurent Fabuis, Schauspielerin Line Renaud oder den französischen Geschäftsmann Bernard Tapie fälschlicherweise für tot erklärt.

Impf-Frage nach 23 Toten in Norwegen Jetzt auch „Sorge vor brasilianischer Variante“ Lockdown neu: Bis Ostern heißt es durchhalten! Weiterlesen: DER STANDARD »