Quarantäne bei Corona: Gecko hält nichts vom Freitesten Infizierter nach drei Tagen

Seit 8. Jänner können sich infizierte Personen (wie auch Kontaktpersonen) nach fünf Tagen - früher waren es zehn Tage - freitesten.

22.01.2022 18:03:00

Seit 8. Jänner können sich infizierte Personen (wie auch Kontaktpersonen) nach fünf Tagen - früher waren es zehn Tage - freitesten.

Seit 8. Jänner können sich infizierte Personen (wie auch Kontaktpersonen) nach fünf Tagen - früher waren es zehn Tage - freitesten.

"Von Umsetzung wird abgeraten"Die Gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (Gecko) ging in ihrer Sitzung am Freitag also der Frage nach, ob mandreifach geimpfte Personen mit negativem PCR-Test bereits ab dem dritten Tagaus der Absonderung entlassen sollte. Und kam zu dem Schluss, dass"von der Umsetzung dieses Vorhabens abgeraten" wird.

Denn es werde erwartet, dass Infizierte nach drei Tagen noch ziemlich sicher positiv sind.Man könne also nicht mit einer großen Wirkung für den Schutz der kritischen Infrastruktur rechnen. Den Gesundheitsbehörden würde es allerdings sehr viel mehr Arbeit machen, müssten sie doch bei jedem positiven Fall den Status erheben und einen entsprechenden Bescheid ausstellen."Bei sehr hohen Fallzahlen wäre das wahrscheinlich auch nicht mehr machbar", stellt Gecko fest. Und merkt auch noch an: Tests am dritten Tag und dann bei den meisten Infizierten wieder am fünften Tag würden"auch auf Kosten der ohnehin knappen PCR-Kapazitäten gehen".

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Hotel findet seit drei Jahren (!) keinen ChefkochDie Lage in der Branche ist schwierig, viele Betriebe suchen händeringend nach Mitarbeitern. Ein Salzburger Hotel findet seit Jahren keinen Chefkoch. Dann sollens den Beruf wieder mal ordentlich bezahlen und Salonfähiger machen Seit drei Jahren Inzersdorfer Gourmetkoch und keiner kennt’s?

Erstes Bundesland streicht Freitesten aus QuarantäneAls erstes Bundesland stellt Kärnten ab Samstag die Gesund- und Freitestungen ein. Kapazitäten gibt es nur noch für die kritische Infrastruktur. Euer großer Irrtum, Ihr glaubt, die Dummen lassen sich nicht impfen. Falsch. Die sind alle schon geimpft. Impfpflicht, abseits jeglicher Evidenz und Vernunft, ist nach jeder wissenschaftlichen Basis einfach nur DUMM ! Hirntod oder impfst Du noch ?😂 Länder, die eine allgemeine Impfpflicht planen oder beschlossen haben:😂😂 🇻🇦 Vatikan 🇪🇨 Ecuador 🇮🇩 Indonesien 🇹🇲 Turkmenistan 🇫🇲 Mikronesien 🇳🇨 Neukaledonien 🇹🇯 Tadschikistan 🇦🇹 Österreich 🇩🇪 Deutschland

Real Madrid zitterte sich mit Alaba ins Cup-ViertelfinaleWichtiger Assist des Wieners bei 2:1-Sieg nach Verlängerung bei Elche

Oö: Schleuderndem Lkw-Anhänger ausgewichen → drei Pkw bei Ausweichmanöver bei Bad Leonfelden verunfalltBAD LEONFELDEN | REICHENAU IM MÜHLKREIS (OÖ): Am Freitagnachmittag, 21. Jänner 2022, standen die Einsatzkräfte bei einem Verkehrsunfall zwischen Bad Leonfel

Das Rattern der RotorenDer Welthit „Miss Saigon“ ist erstmals in Wien zu sehen. Die Hauptrollen übernehmen Vanessa Heinz und Oedo Kuipers

500 Demo-Teilnehmer brachten es auf 376 AnzeigenAm Freitag hat die Wiener Polizei Bilanz über die Einsätze rund um die Demo gegen die verpflichtende Corona-Impfung vom Donnerstag gezogen. Über den ... Man sollte überlegen ob eine Mehrstaatenlösung mit eigenem Staat (zb. OÖ) für diese Leute nicht besser wäre. Leute zum Impfen zu zwingen ist einfach nicht ok, aber wenn Menschen einfach nicht wollen dann sollte ihnen eine Ausbürgerung in einen autonomen Staat angeboten werden. Anzeigen, das bringt doch nichts. Dann sind wieder Gerichte und staws damit konfrontiert und kosten unmengen an steuergeld! Taugt euch das? AJAB

Angesichts der mit der Omikron-Variante stark angestiegenen Anzahl Erkrankter und damit auch ausfallender Arbeitskräfte wurden u.a. seitens der Wirtschaft, aber auch seitens der Stadt Wien Forderungen nach einer Verkürzung der Quarantäne laut. "Von Umsetzung wird abgeraten" Die Gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (Gecko) ging in ihrer Sitzung am Freitag also der Frage nach, ob man dreifach geimpfte Personen mit negativem PCR-Test bereits ab dem dritten Tag aus der Absonderung entlassen sollte. Und kam zu dem Schluss, dass"von der Umsetzung dieses Vorhabens abgeraten" wird. Denn es werde erwartet, dass Infizierte nach drei Tagen noch ziemlich sicher positiv sind. Man könne also nicht mit einer großen Wirkung für den Schutz der kritischen Infrastruktur rechnen. Den Gesundheitsbehörden würde es allerdings sehr viel mehr Arbeit machen, müssten sie doch bei jedem positiven Fall den Status erheben und einen entsprechenden Bescheid ausstellen."Bei sehr hohen Fallzahlen wäre das wahrscheinlich auch nicht mehr machbar", stellt Gecko fest. Und merkt auch noch an: Tests am dritten Tag und dann bei den meisten Infizierten wieder am fünften Tag würden"auch auf Kosten der ohnehin knappen PCR-Kapazitäten gehen". Mehr zum Thema