Prozess beginnt: 13 Jahre nach Hypo-Skandal: Kärntner Anwalt angeklagt

Staatsanwaltschaft wirft Jurist einen Beitrag zum Betrug vor. Es geht um 5,7 Millionen Euro. Anwalt des Angeklagten sieht keinerlei Fehlverhalten seines Mandanten. Heute, Donnerstag, startet Prozess.

25.02.2021 10:44:00

Staatsanwaltschaft wirft Jurist einen Beitrag zum Betrug vor. Es geht um 5,7 Millionen Euro. Anwalt des Angeklagten sieht keinerlei Fehlverhalten seines Mandanten. Heute, Donnerstag, startet Prozess.

Staatsanwaltschaft wirft Jurist einen Beitrag zum Betrug vor. Es geht um 5,7 Millionen Euro. Anwalt des Angeklagten sieht „keinerlei Fehlverhalten“ seines Mandanten. Heute, Donnerstag, startet Prozess.

© Markus TraussnigDer Verkauf der Hypo Alpe Adria Bank an die BayernLB ist ein juristischer Dauerbrenner. Jetzt, 13 Jahre nach dem umstrittenen Geschäft, muss sich ein Kärntner Anwalt vor Gericht verantworten. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat ihn wegen Beitrags zum Betrug angeklagt – rechtskräftig. Das Oberlandesgericht Graz hat den Einspruch gegen die Anklage zurückgewiesen, wie

700 Maskenbefreiungen verkauft: Sechs Monate Haft! Was Hans Peter Doskozil unter Solidarität versteht Coronavirus - Öffnungsplan mit vielen Fragezeichen

Eva Jost-Draxl, Sprecherin des Landesgerichts Klagenfurt, bestätigt. Angeklagter Schaden: 5,7 Millionen Euro. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...