Peter Granig: FH-Rektor: „Es ist eine absolute Ernüchterung eingekehrt'

Reines Online-Lernen bleibe eher an der Oberfläche und ist weniger gut abrufbar, Studierende seien müde geworden, meint Peter Granig, der Rektor der FH Kärnten. Vieles bleibe auf der Strecke.

14.05.2021 07:01:00

Reines Online-Lernen bleibe eher an der Oberfläche und ist weniger gut abrufbar, Studierende seien müde geworden, meint Peter Granig, der Rektor der FH Kärnten. Vieles bleibe auf der Strecke.

Reines Online-Lernen bleibe eher an der Oberfläche und ist weniger gut abrufbar, Studierende seien müde geworden, meint Peter Granig, der Rektor der FH Kärnten. Vieles bleibe auf der Strecke.

Schriftgröße kleinerRektor Peter Granig im Corona-bedingt – noch – leeren Audimax der der Fachhochschule Kärnten in Villach: „Wir haben durch die Pandemie weniger als ein Prozent der Studierenden verloren“© Kleine Zeitung / Weichselbraun

Kurz: „Die Delta-Variante ist nicht auszulöschen“ Blümel: Alles geliefert, Präsident möge nachprüfen Polizei bekommt 37 neue PS-starke Autos

Belastet die Verlagerung der Lehre und des Lernens in den virtuellen Raum Lehrende und die Studierenden an der FH Kärnten?PETER GRANIG:Wir haben die Krise gut gemeistert, waren auch gut vorbereitet. Nach dem Schock, der folgenden Euphorie ist nun Ernüchterung bei den Studierenden eingetreten. Berufsbegleitend Studierende, meistens älter und selbstorganisierter, können dem Ganzen einiges abgewinnen. Für jene, die frisch nach der Matura ein Bachelorstudium machen, ist es wesentlich herausfordernder. Strukturen fehlen, das soziale Interagieren, der Austausch von Mensch zu Mensch, sind auf der Strecke geblieben. Wir merken bei den Studierenden eine Müdigkeit. Diese sind überwiegend sehr froh, wenn es wieder in die Präsenzlehre geht. Auf der Strecke blieb ja auch das soziale Lernen und der Austausch mit Kommilitonen.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Sputnik-SchockÜberstanden ist es erst, wenn wir nicht mehr wissen, wie man 'Biontech Pfizer' ausspricht.

Pflegende Angehörige: „Sie ist für mich eine Perle“950.000 Menschen opfern sich in Österreich in ihren Familien auf. So wie die preisgekrönte Wienerin Margarethe Denner.

Warum es um „Sputnik V“ wieder leise geworden istDie Gespräche zwischen Österreich und Russland zum Ankauf des russischen Coronavirus-Impfstoffs „Sputnik V“ sind fast abgeschlossen, hatte Kanzler ... sebastiankurz unser Messias u Erlöser hat doch Bestellt sind die schon geliefert? oder hat er uns angelogen? Die EU boykottiert AstraZeneca und wird auch Sputnik nicht zulassen.Das ist die EU. Nicht reden mit den Leuten,nein, lieber sanktionieren. Sollte es da Zusammenhänge zwischen dem medialen Feuerwerk gegen Kurz und Sputnik V, der schon weltweit erfolgreich eingesetzt wird, geben ? Unser allergeliebtester weisester Weltenführer würde es verstehen...übrigens soll die EMA zu 80% von Pharmafirmen finanziert werden ?

USA: Krankenpflegerin ermordete sieben MännerIm US-Bundesstaat West Virginia ist am Dienstag eine ehemalige Krankenpflegerin zu mehrfach lebenslänglicher Haft verurteilt worden. Die 46-jährige ... Todesdrache ja , Häfen Die wird sicher gefeiert von diesen ganzen Feministin an

Kälte, Regen – so lange wüten die Eisheiligen nun nochDank eines Tiefs steuert aktuell sehr feuchte Luft nach Österreich. In einigen Regionen des Landes ist mit massiven Regenfällen zu rechnen. Ich rufe zum Testboykott auf. Dann ist Corona in einer Woche besiegt. Stoppt die coronalüge in Österreich und Deutschland KurzMussWeg

CDU muss Wahlkampf-App nach Datenleck offline nehmenEntwicklerin hatte eine Sicherheitslücke entdeckt, die es möglich machte, auf 'hunderttausende Datensätze' zuzugreifen, wie sie in ihrer Analyse erläutert