Pentagon stellt 3,8 Milliarden Dollar für Mexiko-Grenzmauer bereit

Pentagon stellt 3,8 Milliarden Dollar für Mexiko-Grenzmauer bereit

15.2.2020

Pentagon stellt 3,8 Milliarden Dollar für Mexiko-Grenzmauer bereit

US-Verteidigungsministerium verzichtet dafür auf Kauf von Kampfjets.

, der den Kampf gegen die illegale Einwanderung zu einem seiner Hauptziele ernannt hat. Das Vorhaben ist höchst umstritten. Weil der Kongress die Mittel für den Mauerbau verweigerte, rief Trump vor einem Jahr den Notstand aus, um sich die Gelder aus bestehenden Etatposten zu besorgen. Das Verteidigungsministerium stellte seitdem wiederholt Gelder für den Mauerbau zur Verfügung, die eigentlich für andere Zwecke vorgesehen waren. Seit Juli kamen so - einschließlich der am Donnerstag bekannt gewordenen Mittel - knapp zehn Milliarden Dollar zusammen. ( Weiterlesen: KURIER

y Tja, wenn die mexikanische Regierung seit Jahrzehnten dern Land & Leute nicht unter Kontrolle bekommt, muss diese damit klar kommen. Aktion = Reaktion

Pentagon stellt 3,8 Milliarden Dollar für Grenzmauer zu Mexiko bereitDas US-Verteidigungsministerium hat weitere 3,8 Milliarden Dollar für den Bau der von Donald Trump gewollten Grenzmauer zu Mexiko bereitgestellt. Das Budget wäre für Kampfjets und Drohnen vergesehen gewesen. Gut für die Baubranche

eBay stockt Aktienrückkauf-Programm aufFür den Rückkauf stehen nun 4,5 Milliarden Dollar bereits, zudem erfreut der Konzern die Anleger mit seiner Gewinnprognose für das laufende Quartal.

Pentagon verzichtet für Trumps Grenzmauer auf zwei F-35-Jets - derStandard.at

Gesundheitskasse startet mit stark steigenden VerlustenDie neue ÖGK erwartet kumuliert einen Bilanzverlust von 1,7 Milliarden Euro in fünf Jahren. Der Direktor kündigt bereits einen „Konsolidierungspfad“ an.

Ikea: Österreicher sollen Billy mieten statt kaufenDer neue Ikea-Geschäftsführer stellt seine Pläne für Österreich vor. Im Fokus liegt dabei ein Abo-System für Möbel.

2018 wurden fast 40 Milliarden Euro für Gesundheit ausgegeben - derStandard.at



Coronavirus: Vermutlich zwei Infizierte in Tirol

Mutter spricht offen über Thunbergs Depressionen

Ludwig wird Pate von Schönbrunner Eisbärenbaby

Coronavirus-Verdacht: ÖBB-Zug am Brenner gestoppt

Züge gestoppt : Österreichische Behörden stiften Coronavirus-Panik am Brenner

Positiv getestet: Zwei Corona-Infizierte in Tirol

Experte im Chat: Virologe beantwortet Fragen zum Coronavirus

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

15 Februar 2020, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Salzburg gewinnt Schlager bei Capitals 4:2 - derStandard.at

Nächste nachrichten

Bunga-Bunga-Partys: Berlusconi droht Haft
Im Fasching als SS-Mann: Schüler suspendiert Kurz in London: „Keine einfachen Verhandlungen“ Logo bespuckt: EA sperrt „FIFA“-Profi dauerhaft! Coronavirus: Erster Fall in der Schweiz bestätigt Coronavirus: Hotel und Wohnort in Tirol gesperrt Gekränkte Queen will, „dass es endlich vorbei ist“ Erstes Großprojekt: Blümels erste Budgetrede naht EU will Smartphone-Hersteller zu einfacherem Akkutausch zwingen - derStandard.at Nehammer: „Mit aller Härte“ gegen das Coronavirus „Rauchverbot in Schanigärten kommt sicher nicht“ Und was macht eigentlich Marcel Hirscher? Coronavirus: Dreh von 'Mission: Impossible' verschoben
Coronavirus: Vermutlich zwei Infizierte in Tirol Mutter spricht offen über Thunbergs Depressionen Ludwig wird Pate von Schönbrunner Eisbärenbaby Coronavirus-Verdacht: ÖBB-Zug am Brenner gestoppt Züge gestoppt : Österreichische Behörden stiften Coronavirus-Panik am Brenner Positiv getestet: Zwei Corona-Infizierte in Tirol Experte im Chat: Virologe beantwortet Fragen zum Coronavirus Lehrer setzen sich für Handyverbot in Schulen ein Amadeus Awards 2020: Gabalier verärgert, weil nicht nominiert - derStandard.at 'Ekelhaft': Offener Rassismus eines Linzer FPÖ-Stadtrats Reisewarnung, aber (noch) keine Grenzkontrollen Rendi-Wagner fordert „zentralen Krisenkoordinator“