Pädagogen laufen Sturm gegen Lehrerbewertungs-App

08.11.2019 12:53:00

Pädagogen laufen Sturm gegen Lehrerbewertungs-App, wollen 'alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen':

Pädagogen laufen Sturm gegen Lehrerbewertungs-App, wollen 'alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen':

Bereits die Ankündigung zur Vorstellung einer neuen App zur Bewertung von Pädagogen durch Schüler am kommenden Freitag lässt in der ...

(Bild: thinkstockphotos.flipboard pocket Schüler sollen per Handy-App künftig Lehrer bundesweit online mit Sternen bewerten, so wie Uber-Fahrgäste ihren Fahrer oder Airbnb-Mieter ihre Wohnungen, so steht es in einer Einladung zu einer Präsentation einer Handy-Applikation für Freitag, den 15.flipboard pocket Schüler sollen per Handy-App künftig Lehrer bundesweit online mit Sternen bewerten, so wie Uber-Fahrgäste ihren Fahrer oder Airbnb-Mieter ihre Wohnungen, so steht es in einer Einladung zu einer Präsentation einer Handy-Applikation für Freitag, den 15.In Hartberg hatte die Heimmannschaft die Nase vorne © GEPA pictures Am Samstag geht es um die Vormachtstellung in der Steiermark.

de) Bereits die Ankündigung zur Vorstellung einer neuen App zur Bewertung von Pädagogen durch Schüler am kommenden Freitag lässt in der Lehrergewerkschaft die Alarmglocken läuten.Man werde „alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um diese App zu verhindern“, so der oberste Lehrervertreter Paul Kimberger.Noch ist weiter nichts über diese Anwendung bekannt, doch bei der Lehrergewerkschaft toben die Funktionäre jetzt schon lautstark.Artikel teilen 0 Drucken „Schüler können künftig Lehrer bundesweit online mit Sternen bewerten, so wie Uber-Fahrgäste ihren Fahrer oder Airbnb-Mieter ihre Wohnungen“, heißt es in der am Donnerstag versendeten Einladung zur Vorstellung der App, die am 15.„Wir haben heute in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst unsere Juristen gebeten, sofort zu prüfen, wie die rechtliche Situation dabei aussieht“, erklärt Lehrer-Gewerkschafter Paul Kimberger gegenüber dem KURIER.November online gehen soll.Was die Lehrervertreter vorhaben, daraus machen sie jedenfalls keinen Hehl: „Wir werden alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um diese App zu verhindern“, sagt der Lehrergewerkschafter.„Entwickelt hat sie ein Schüler mit Hilfe eines Investorenkonsortiums und einer renommierten Medienkanzlei“, so die kryptische Ankündigung, über die hinaus noch keine Informationen vorliegen.Das Spiel zwischen den beiden Bundesligisten aus der Steiermark hat sich ein ausverkauftes Stadion verdient und der Vorverkauf läuft gut an.

(Bild: Peter Tomschi) Gewerkschaft lässt rechtliche Situation prüfen Der Vorsitzende der Pflichtschullehrergewerkschaft, Kimberger, will das nicht hinnehmen und gibt sich im „Kurier“ kämpferisch: „Wir haben heute in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst unsere Juristen gebeten, sofort zu prüfen, wie die rechtliche Situation dabei aussieht.“ Der Lehrervertreter meldet vor allem Bedenken hinsichtlich der Persönlichkeitsrechte und Datenschutz an.Vor rund zehn Jahren beschäftigte eine Lehrer-Ratingplattform bereits deutsche Gerichte.Damals gingen Pädagogen gegen die nicht mehr verfügbare Website spickmich.de vor - letztlich ohne Erfolg.Informationen dazu gibt es auf der Website der Hartberger.

krone.at Einloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Eingeloggt als.

Weiterlesen:
Kronen Zeitung »
Loading news...
Failed to load news.

Aber Ärzte darf man bewerten!! Frechheit diese Lehrer. Lächerlich! statt sich zu freuen das ein schüler gut programmieren kann und ne erfolgreiche app erstellen kann klagen die nen schüler. Haben wohl angst das die arbeitsscheuen, reformunwilligen Gfraster enttarnt werden. So ist es recht 😛😛

Schüler sollen Lehrer per App bewerten - Gewerkschaft empörtNicht Genügend für den Professor? Per Handy-App sollen Schüler ihre Lehrer mit Sternen bewerten können. Die Gewerkschaft will das verbieten lassen. Wie will die Gewerkschaft das verbieten lassen? Ich bin seit 2011 in Pension. Mit durften die Schüler/innen auch mich schon vorher als Informatiklehrer (z.B.) beurteilen. Darüber hat sogar Radio Salzburg berichtet. Seit meiner Schulzeit scheint sich nichts bei den Lehrern geändert zu haben. Kritik gilt immer noch als Blasphemie!

Schüler sollen Lehrer per App bewerten - Gewerkschaft empörtNicht Genügend für den Professor? Per Handy-App sollen Schüler ihre Lehrer mit Sternen bewerten können. Die Gewerkschaft will das verbieten lassen. Wie will die Gewerkschaft das verbieten lassen? Ich bin seit 2011 in Pension. Mit durften die Schüler/innen auch mich schon vorher als Informatiklehrer (z.B.) beurteilen. Darüber hat sogar Radio Salzburg berichtet. Seit meiner Schulzeit scheint sich nichts bei den Lehrern geändert zu haben. Kritik gilt immer noch als Blasphemie!

Sturm - Hartberg: Bereits 9500 Tickets für das Steirer-Derby verkauftAm Samstag trifft Sturm im eigenen Stadion auf Hartberg. Bereits jetzt sind fast 10.000 Tickets für das Spiel verkauft.

Audi spart, BMW jubeltDie Probleme bei der VW-Tochter Audi halten an, man fährt die Produktion stark zurück. In Bayern laufen die Geschäfte besser.

Aufregung um Personalia für OeNB-Chef Holzmann 'Sturm im...Eine neue Geschäftseinteilung werde schon seit Monaten diskutiert, sagte der OeNB-Gouverneur.

Nach Stinkefinger für Trump: Frau gewinnt bei DemokratenJuli Briskman protestierte während Fahrradtour mit einer obszönen Geste gegen US-Präsident Donald Trump.