ÖVP will Quarantänezeit mit „Freitesten“ halbieren

24.10.2020 11:30:00

Wer engen Kontakt mit Covid-infizierten Personen hatte, soll die Quarantäne schon nach fünf Tagen mit einem negativen Corona-Test beenden können:

Wer engen Kontakt mit Covid-infizierten Personen hatte, soll die Quarantäne schon nach fünf Tagen mit einem negativen Corona-Test beenden können:

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger spricht sich ebenso wie Bildungsminister Heinz Faßmann (beide ÖVP) für eine kürzere Quarantänezeit für ...

Gesundheitsminister gefordert„Das wäre vor allem für die Betriebe, Lokale und die Hotels enorm wichtig“, begründet Köstinger ihre Forderung. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) sei hier gefordert, eine Lösung zu finden. „Ich glaube, es ist höchst an der Zeit, Dinge wie die Teststrategie wieder zu hinterfragen und zu überprüfen“, meint die ÖVP-Ministerin.

Auch Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) rollt die Frage nach einem möglichen „Freitesten" neu auf.(Bild: APA/HELMUT FOHRINGER, stock.adobe.com, krone.at-Grafik)„Freitesten“ auch für Lehrer?

Weiterlesen:
Kronen Zeitung »

Tussi Köstinger bleib daham, hinter den Herd passt hin! Vollkommen falsch . Ja , sofortige Beendung und diese sofort mit einer Party feiern... Versagerregierung, nicht fähig Corona einzubremsen... 😂😂😂😷😷 kanbst auch Maske aufsetzen Kriminelle Massentierhaltung und Vollspaltenboden - Nährboden für Seuchen und Pandemien? Wie lange fischen Sie noch im Trüben mit Ihrer Pseudo-Taktik ElliKoestinger ?!

WIE LANGE NOCH, ElliKoestinger ?!? Vollspaltenboden mann weiß schon nicht mehr wer der größere tr****l ist. die journalisten oder die politiker. Hm. Österreich hat eine Chef Virologin. Beruhigend. Elli wer bist du eigentlich,was willst du du gehörst zum psychotest sunst nix

Prozess ÖVP gegen 'Falter': Strittiges Wahlwandern mit Kurz - derStandard.at

Aufregung um Posting von Ex-ÖVP-Funktionär in Niederösterreich - derStandard.at

Prozess ÖVP gegen 'Falter': Strittiges Wahlwandern mit Kurz - derStandard.at

Verteidigungsministerin feuert Bundesheer-ImamVerteidigungsministerin feuert Bundesheer-Imam: Laut einer Aussendung des Ministeriums soll er seine „Sympathie für die ehemalige ,Dschihad-Bewegung‘ in Bosnien öffentlich verbreitet haben.“ Wer immer noch glaubt sie holen gemäßigte ins Land der irrt gewaltig. Die Verbreitung dieser Religion wurde schon in den Anfängen von Gewalt beherrscht. How peaceful is Quran?

Aufregung um Posting von Ex-ÖVP-Funktionär in Niederösterreich - derStandard.at

Spar-Mitarbeiter bekommen jetzt Polizei-TrainingDie rund 45.700 Mitarbeiter der Handelskette Spar bekommen künftig spezielle Polizei-Trainings. Das gab Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bekannt.

(Bild: APA/ROLAND SCHLAGER, stock.Gerichtsreportage Prozess ÖVP gegen "Falter": Strittiges Wahlwandern mit Kurz Die Wochenzeitung hatte der ÖVP vorgeworfen, im Wahlkampf 2019 mit einer Sprengung der Sieben-Millionen-Grenze kalkuliert zu haben.Soziale Medien Aufregung um Posting von Ex-ÖVP-Funktionär in Niederösterreich Gemeindepartei-Ehrenobmann über FPÖler: "Hoffentlich erwischt es viele von diesem Gesindel" – Freiheitliche reagierten erbost, Volkspartei kündigte Konsequenzen an Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER Der Facebook-Kommentar des Ehrenobmanns einer ÖVP-Gemeindepartei im Bezirk Bruck a.Gerichtsreportage Prozess ÖVP gegen "Falter": Strittiges Wahlwandern mit Kurz Die Wochenzeitung hatte der ÖVP vorgeworfen, im Wahlkampf 2019 mit einer Sprengung der Sieben-Millionen-Grenze kalkuliert zu haben.

adobe.com, Krone KREATIV) Gesundheitsminister gefordert „Das wäre vor allem für die Betriebe, Lokale und die Hotels enorm wichtig“, begründet Köstinger ihre Forderung. Das Urteil ergeht schriftlich Foto: APA/ÖVP/Glaser Am Donnerstagvormittag ging am Wiener Handelsgericht der dritte und letzte Termin im Zivilprozess zwischen der ÖVP und dem"Falter" über die Bühne. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) sei hier gefordert, eine Lösung zu finden. Der Ex-Funktionär hatte am Donnerstag unter ein Posting der Salzburger FPÖ-Landesobfrau Marlene Svazek mit Corona-Bezug geschrieben:"F-ler sind fast alle Wahnsinnige, hoffentlich erwischt es viele von diesem Gesindel. „Ich glaube, es ist höchst an der Zeit, Dinge wie die Teststrategie wieder zu hinterfragen und zu überprüfen“, meint die ÖVP-Ministerin. Der"Falter" hatte damals über interne Dokumente der ÖVP-Buchhaltung aus anonymer Quelle berichtet. Auch Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) rollt die Frage nach einem möglichen „Freitesten" neu auf. Aus diesen Informationen ging laut"Falter" hervor, dass die Volkspartei im Wahlkampf 2019 – wie schon 2017 – mit einer Überschreitung der Wahlkampfkostenobergrenze von sieben Millionen Euro kalkuliere und mittels einer zweigeteilten Buchführung die wahren Ausgaben künstlich kleinrechne.

(Bild: APA/HELMUT FOHRINGER, stock. Die ÖVP hatte die Zeitung daraufhin auf Unterlassung, eine entsprechende Veröffentlichung sowie Kostenersatz geklagt.adobe.com, krone.at-Grafik) „Freitesten“ auch für Lehrer? Bildungsminister Faßmann spricht sich in einem Interview am Samstag für eine kürzere Quarantänezeit bei Lehrern aus, sollten diese Kontaktpersonen ersten Grades sein. „Es ist auch ein Problem für das Bildungssystem insgesamt, wenn Lehrer ausfallen“, so Faßmann im Ö1-„Morgenjournal“.

Man diskutiere das auch gerade mit dem Gesundheitsministerium. Bislang seien etwa 300 von 123.000 Lehrern .