ÖVP-Stiftungsrat „ganz klar gegen einen zentralen Chefredakteur“

Fokus jetzt auf „riesen Projekt' Newsroom und „nicht auf eine Wahl im Sommer'

14.03.2021 15:11:00

Fokus jetzt auf 'riesen Projekt' Newsroom und nicht 'auf eine Wahl im Sommer':

Fokus jetzt auf „riesen Projekt' Newsroom und „nicht auf eine Wahl im Sommer'

Kein EinheitsbreiIn der künftigen Schaltzentrale „muss gewährleistet sein, dass nicht journalistischer Einheitsbrei produziert wird, sondern verschiedenste Standpunkte zum Tragen kommen. Das erwartet zurecht das Publikum“, sagt Zach. Er plädiert deshalb für die Führung des ORF-Newsrooms durch ein Team statt durch einen zentralen Leiter. Ähnliches sieht übrigens das Konzept von ORF-Chef Alexander Wrabetz vor. Der meinte jüngst bei einem Journalisten-Gespräch

Nehammer: „Leistungen kein Selbstbedienungsladen“ Corona-Ampel: Negative Entwicklung im Westen Haimbuchner nimmt seine Amtsgeschäfte wieder wahr

über das Newsroom-Management: „Das wird ein multimedialer Manager sein, der in meiner Vorstellung in einem Führungsteam arbeitet.“Den „Wahlkampfauftakt“ von Wrabetz vergangene Woche wollte Zach nicht näher kommentieren. „Der Newsroom ist ein riesen Projekt, dem jetzt alle Konzentration gelten sollte und nicht einer Wahl im Sommer.“ 

Zach fordert von der ORF-Führung zudem die starke Einbindung der Mitarbeiter ein. „Man muss die Betroffenen zu Beteiligten machen.“Der multimediale Newsroom ist in Fertigstellung, wird dann nach und nach bis Sommer 2022 besiedelt und soll mit Anfang 2023 im Vollbetrieb laufen. headtopics.com

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. Weiterlesen: KURIER »